1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Lidl-Rückruf: Hersteller ruft Brezeln zurück

Brezel-Rückruf

10.09.2019

Lidl-Rückruf: Hersteller ruft Brezeln zurück

Rückruf bei Lidl: Dieses Mal ist das Lebensmittel-Produkt "Grafschafter 9 Brezeln zum Fertigbacken, 785g" betroffen.
Bild: Marijan Murat, dpa (Archiv)

Brezel-Rückruf bei Lidl: Der Discounter ruft "Grafschafter 9 Brezeln zum Fertigbacken, 785g" zurück. Welche Chargen betroffen sind, erfahren Sie hier.

Es gibt einen aktuellen Rückruf für ein Lebensmittelprodukt, das bundesweit bei Lidl Deutschland verkauft wird. Es handelt sich um "Grafschafter 9 Brezeln zum Fertigbacken, 785g". Dem Hersteller IVV GmbH & Co. KG zufolge kann nicht ausgeschlossen werden, dass Metallfremdkörper im Produkt enthalten sind. Welche Chargen genau betroffen sind, lesen Sie hier.

Brezel-Rückruf bei Lidl: Diese Chargen der "Grafschafter 9 Brezeln" sind betroffen

Das Produkt wird bundesweit bei Lidl verkauft. Laut dem Hersteller sind folgende Chargen betroffen:

  • "Grafschafter 9 Brezeln zum Fertigbacken, 785g" mit MHD: 29.02.20 und 01.03.20

In diesen Packungen könnten Metallfremdkörper enthalten sein. Der Hersteller warnt, dass es beim Verzehr zu einer Verletzungsgefahr kommen könne und bittet Kunden, die das Produkt bereits erworben haben, es nicht zu konsumieren.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Andere Chargen mit abweichendenen Mindesthaltbarkeitsdaten, sowie ähnliche Produkte, die bei Lidl verkauft werden, sind nicht von dem Rückruf betroffen.

Rückruf von "Grafschafter 9 Brezeln": Lebensmittel bei Lidl zurückgeben

Laut Angaben des Herstellers wurde das betroffene Produkt bereits aus dem Verkauf genommen. Kunden, die bei Lidl "Graftschafter 9 Brezeln zum Fertigbacken, 785g" mit den Mindeshaltbarkeitsdaten 29.02.20 und 01.03.20 gekauft haben, können das Produkt in allen Lidl-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Lidl: Immer wieder werden Lebensmittel zurückgerufen

Erst kürzlich wurde ein anderes Lebensmittelprodukt, das bei Lidl verkauft wird, zurückgerufen. Es handelte sich um Hackfleisch, das vom Hersteller WestfalenLand verkauft wird. Welche Chargen betroffen sind, lesen Sie hier.

Vor knapp zwei Wochen musste der Discounter auch ein Leberwurst-Produkt zurückrufen. Darin wurden Rückstände von Kunststoff-Fremdkörpern gefunden. Auch andere Supermarktketten rufen immer wieder Lebensmittel aus ganz unterschiedlichen Gründen zurück. (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren