Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland sieht nach Scheinreferenden Mehrheit für Anschluss besetzter Gebiete in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Energiekrise: Von wegen laut und teuer: Wärmepumpen im Faktencheck

Energiekrise
26.08.2022

Von wegen laut und teuer: Wärmepumpen im Faktencheck

Draußen vor dem Haus steht die Wärmepumpe, die der Umgebung – aus Luft, Erde oder Grundwasser - Energie entzieht und in Wärme umwandelt.
Foto: Andrea Warnecke, dpa (Symbolbild)

Plus Sie gelten bei den Energieexperten als Heizungsart der Zukunft. Doch bei Verbrauchern kursieren zahlreiche Mythen und Halbwahrheiten. Ein Faktencheck.

Angesichts der Energiekrise drückt die Bundesregierung aufs Tempo und hat eine Wärmepumpen-Offensive gestartet. Ziel ist es, ab 2024 jedes Jahr 500.000 neue Pumpen in Betrieb zu nehmen. In der Fachwelt rennt die Politik offene Türen ein: „Je stärker die Energiepreise steigen, desto höher ist der Wunsch nach autarker Energieversorgung“, sagt Karl Dienst, CEO von Wegatech, einem der führenden Anbieter von Einzel- und Systemlösungen aus Photovoltaikanlagen, Stromspeichern, Wärmepumpen und E-Ladesäulen. „Eignet sich das Gebäude für die Installation einer Wärmepumpe, ist sie eine sehr gute Investition in die Zukunft.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

26.08.2022

tja, auch hier wieder mal nur halbherzig recherchiert ...

Eine Wärmepumpe kann mit verschiedenen Medien betrieben werden; als da wären z.B. Grundwasser, Flächensonden, Erdsonden, in Österreich werden sogar Stützmauern für die Sonden genutzt. In München gibt es ein Hochhaus mitten in der Stadt, das komplett mit mehreren in Reihe geschalteten WPs mit Tiefen-Sonden beheizt wird!?

Eine Luft-Wärmepumpe hat weiterhin den schlechtesten Wirkungsgrad aller Varianten.

Ich selbst betreibe seit 2006 eine Grundwasser-WP die ich damals als Ersatz für eine in die Jahre gekommene Ölheizung installiert habe.
Die funktioniert für mein Reihenhaus aus den 80ern wunderbar und macht selbst das Brauchwasser ohne Zuheizer wunderbar heiß.
Den Strom erzeuge ich seit 2009 durch eine kleine PV-Anlage auf dem Dach.

Permalink
28.08.2022

Vorbildlich!
Habe selber in der Eigentümergemeinschaft vor ca. 8 Jahren versucht eine Wärmepumpe, statt eines neuen Gaskessels, schmackhaft zu machen. War wohl für die meisten nicht nachvollziehbar, alte Schule halt. (Billiges Gas...) Jetzt zahlen wir den Preis dafür! Ärgert mich sehr, da ich die Beschränktheit einiger Miteigentümer, hier vor allem die Investoren, die ja nur vermieten, mitbezahlen muß.

Permalink
26.08.2022

Dieser Artikel wurde Ihnen präsentiert vom Verband deutscher Wärmepumpenverkäufer....

Bei der Aufstellung der WPen sieht man gerne Konstellationen die eher Richtung Nachbar zeigen und eher darauf hindeuten, dass man da vorallem Leitungswege und damit Kosten sparen wollte. Vor dem eigenen Schlafzimmerfenster sieht man das selten bei den Häuslebesitzern. Und wie laut 50 Dezibel nachts in einem ruhigen Wohngebiet sind, das mag jeder selbst beurteilen. 50dB entsprechen Vogelgezwitscher. Ob das bei einem Brumm- und Summgeräuch morgens um 4 ähnlich angenehm empfunden wird?

Permalink