Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland

Kleingärtner

10.04.2015

Bäume sind zu hoch

Ehrungen gab es bei den Günzburger Kleingärtnern. Das Bild zeigt: (von links) Hedwig Ritter, Gertrud Wurdinger, Amalie Baur, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, Albert Giselbrecht, Helmut Mailänder, Adolf Sachs, Helmut Stricker, Gerhard Dürre, Anton Jirouschek, Robert Vogel und Robert Wiedenmann.
Bild: Verein

270 überwiegend gut gepflegte Parzellen auf mehr als 80000 Quadratmetern

Fast jedes der 293 Mitglieder bewirtschaftet einen Kleingarten: Zehn Anlagen hat der Günzburger Stadtverband der Kleingärtner, insgesamt sind das 80952 Quadratmeter von 270 Mitgliedern bewirtschaftetes Gartenland. Damit böten die Kleingärtner nicht nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, sagte Oberbürgermeister Gerhard Jauernig in seinem Grußwort, sondern leisteten auch wichtige Integrationsarbeit für Migranten. Den 42 stimmberechtigten Mitgliedern und den Gästen, die zur Mitgliederversammlung gekommen waren, gab Vorsitzender Albert Giselbrecht einen Einblick in die Aktivitäten.

Fest zum Jahreslauf gehören die Blumensträuße, die der Kleingärtnerverein zum Verteilen bei der Volksfesteröffnung bindet. Die alljährliche Gartenbegehung fand in den Anlagen Birket, Insele, Reitplatz und Leibiberg statt. Beanstandet wurden laut Giselbrecht zu hohe Bäume und zu wenig Anbaufläche in einigen Parzellen. Die Mängel seien aber größtenteils behoben worden, insgesamt seien die Gärten gut gestaltet, und sie würden ordentlich bewirtschaftet. Wirtschaftlich steht der Verein, zu dem auch 21 Förder- und vier Ehrenmitglieder gehören, laut Kassiererin Lola Riemer auf gesunden Beinen. Das Geschäftsjahr 2014 wurde mit einem kleinen Plus abgeschlossen. (pm)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren