Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Beanstandungen bei Baustellen

Gemeinderat

07.06.2019

Beanstandungen bei Baustellen

Es gibt Kritik über mangelhaft ausgeführte Arbeiten

Dass sich in puncto Kinderbetreuung einiges tut, wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung deutlich. Der Rat hat nicht nur eine Reihe von Aufträgen für den Hortneubau in Großkötz beschlossen, sondern auch den Abbruch des Kleinkötzer Kindergartens. Dort soll ebenfalls ein Neubau entstehen.

Auch der Abbruch des Kindergartens St. Nikolaus in Kleinkötz wird mit knapp 44000 Euro günstiger als erwartet. Die Kostenschätzung lag bei 68000 Euro ohne Mehrwertsteuer. Nachdem die Wohnung beim Kindergarten jetzt geräumt ist, steht dem Abbruchbagger nichts mehr im Weg. Gemeinderätin Yvonne Hartmann regte an, den Abbruch nicht vor den Sommerferien zu beginnen, damit die Kindergartenkinder noch im Garten spielen können.

Nach der Verlegung von Gasleitungen in Kleinkötz gibt es Beanstandungen an der Einmündung der Ebersbacher Straße in die B16 bei der Brauerei. Dort habe man jetzt Schlaglöcher, sagte Thomas Wöhrle und Martin Geiger berichtete von einer fehlenden Dehnfuge. Man werde der Sache nachgehen, versprach der Bürgermeister.

Beanstandungen bei Baustellen

Wenn es nachts stark abkühlt und die Luft feucht ist, ist der Verkehrsspiegel an der Einmündung der Ebersbacher Straße in die Bundesstraße morgens oft beschlagen, sagte Werner Wöhrle. Ein neuer, beheizbarer Spiegel soll laut Bürgermeister Abhilfe schaffen. Er sei schon bestellt.

Kritik wurde an den Bauarbeiten für die Versorgung mit Glasfaseranschlüssen geäußert. Momentan laufen in Großkötz die Bauarbeiten für Highspeed. Von fehlendem Werkzeug und mangelnden Kenntnissen sprach Norbert Ritter. „Ich habe heute zum ersten Mal eine Rüttelplatte gesehen bei denen“, sagte Ritter. Mittlerweile sei ein neuer Bautrupp vor Ort, sagte der Bürgermeister, man habe die Lechwerke über alle Schwierigkeiten informiert. „Wir beobachten das weiter“, versicherte Walter. (ilor)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren