Guntiafest

24.06.2014

Günzburg feiert

Auch die „Santa Maria“ wird beim Guntiafest am Wochenende wieder zur Bühne.

An zwei Tagen gibt es unter freiem Himmel ein großes Programm und vor allem richtig viel Musik

Auf diesen Termin warten die Günzburger – und viele ehemalige Günzburger auch – das ganze Jahr über: Am kommenden Wochenende wird wieder beim Guntiafest gefeiert. Am Samstag, 28., und Sonntag, 29. Juni, lockt die Innenstadt mit Livemusik, Show-Acts und jeder Menge kulinarischer Highlights. Daneben bauen zahlreiche örtliche Vereine wieder ihre Stände auf, die zum Schlendern und Verweilen einladen.

Am Samstag, 28. Juni, wird Oberbürgermeister Gerhard Jauernig um 16 Uhr das Fest auf der Showbühne am Marktplatz nach dem traditionellen Festzug eröffnen. Wie in den Vorjahren sorgen auch diesmal Tanzschulen und -gruppen aus der Region mit ihren Showeinlagen für Unterhaltung. Auf dem Marktplatz tanzt unter anderem die B&G Dance Company sowie die Show-Tanz-Gruppe Victory Move’n’Motion. Außerdem zeigen die Sportler von DITIB Günzburg ihr Kickbox- und Taekwondo-Können.

Auch am Sonntag gibt’s in der Stadt Programm rund um die Uhr: Die Stadtkapelle Günzburg lädt zum Frühschoppenkonzert, die städtische Musikschule bringt Jazz zur Mittagszeit, und für die Serenade am Abend sorgt der Musikverein Reisensburg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

An beiden Tagen geht die Galeere „Santa Maria“ mit stimmungsvollen Seemannsliedern des Shanty Chors „Tote Möwe“ am Marktplatz vor Anker, während im Finanzhof Partytime mit DJ Matti (Samstag) und Cover-Rock von Tony and the Tides (Sonntag) angesagt sind. Im Museumshof laden die Altstadtfreunde Günzburg in ihr „Café Klein-Wien“. Rockfans kommen im Biergarten von Rock City Günzburg am Stadtgarten auf ihre Kosten.

Und auch für die Kleinen ist einiges geboten: Auf dem Schlossplatz bietet etwa der Malteser Hilfsdienst ein Kinderprogramm, der VfL hat Kinderschminken und Geschicklichkeitsspiele im Angebot und die evangelische Jugend hat sich kreative Spielaktionen ausgedacht.

Bereits zum 37. Mal feiert Günzburg sein Stadtfest. Die Veranstaltung fand erstmals im Jahr 1977 zum 1900-jährigen Gründungsjubiläum statt. Seither präsentieren sich die hiesigen Vereine mit ihren Angeboten immer am letzten Juniwochenende der breiten Öffentlichkeit. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig: „Es ist ein großes familiäres Fest, das sich in der Region längst etabliert hat.“ Die Teilnehmer und das Organisationsteam freuen sich auf viele Besucher, Kaiserwetter und tolle Stimmung, so der Rathauschef. Gleichzeitig bat er die Bewohner der Innenstadt um Verständnis für die durch das Guntiafest zu erwartenden Einschränkungen. (zg)

Das Programm zum Guntiafest 2014 gibt es unter

www.guenzburger-kultursommer.de

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ema104.tif
Handball-Bayernliga

Günzburger Torriecher und ein Geschenk des Trainers

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen