Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Tierischer Nikolausbesuch kommt in Landensberg durch den Kamin

Landensberg

07.12.2020

Tierischer Nikolausbesuch kommt in Landensberg durch den Kamin

Die Familie Fink aus Glöttweng hat am Nikolaustag ungewöhnlichen Besuch bekommen.
Bild: Fink

Familie Fink in Glöttweng bekommt am 6. Dezember einen besonderen Gast. Im Kamin gab es plötzlich ein geheimnisvolles Rascheln. Was dann passierte.

Unerwarteten Besuch hat die Familie Fink in Glöttweng am 6. Dezember bekommen. Allerdings war es nicht der Nikolaus, der durch den Kamin kam.

Angefangen hatte es mit einem „geheimnisvollen Rascheln und Bröseln“, das die Eheleute Georg und Irmgard Fink aus Glöttweng am Nikolausabend in ihrem Wohnzimmer hörten, schrieb Georg Fink an unsere Zeitung. Die rätselhaften Geräusche seien aus dem nicht mehr benützten Kamin gekommen. „Kommt denn heuer der Nikolaus aus dem Kamin zu uns?“, habe die besorgte Ehefrau gefragt. Allerdings sei sie eher besorgt gewesen, dass es ein Waschbär sein könnte.

Vor dem Abflug noch ein Abschiedsfoto

Am nächsten Sonntagmorgen habe das Ehepaar vorsichtig im Keller das kleine Kamintürchen geöffnet und nicht schlecht gestaunt: Eine ausgewachsene Eule blickte den beiden mit großen Augen entgegen. Daraufhin hätten die Finks schnell alle Türen und Fenster im Kellergeschoss geöffnet. „Blitzschnell flog die Eule lautlos davon“, schilderte es Fink. Vor der dunklen, gläsernen Garagentür sei sie noch einen Augenblick sitzen geblieben und habe für ein Abschiedsfoto posiert. Dann sei die Eule im nahen Wald verschwunden.

Georg Fink vermutet, dass es sich bei dem nächtlichen Besucher um einen Waldkauz gehandelt hat, der sich verirrt hatte. Die häufigste heimische Eulen-Art ist nachtaktiv und ernährt sich von Kleinsäugern, kleinen Vögeln und Amphibien. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren