Feuerwehr

16.04.2016

Werbung wirkt

Die Freiwillige Feuerwehr Nornheim freut sich über Zuwachs und zwei besondere Ehrungen. Unser Bild zeigt (von links) den stellvertretenden Kommandanten Martin Motz, Kreisbrandinspektor Albert Müller, Josef Wieser, Kommandant Andreas Bernert, Stadtrat und Feuerwehrreferent Ferdinand Munk, Stadtbrandinspektor Christian Eisele, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig sowie Stadtrat und Feuerwehrreferent Günter Treutlein.
Bild: Feuerwehr

Die Nornheimer verzeichnen in allen Bereichen Zuwachs

Der Großbrand auf dem Gelände des Bezirkskrankenhauses, dessen Urheber diese Woche vor Gericht stand, war der größte Einsatz für die Feuerwehr Nornheim im vergangenen Jahr. Insgesamt 15 Mal sind die Einsatzkräfte dieses Jahr ausgerückt, zwei Einsätze stellten sich als Fehlalarme heraus. Bei der Dienst- und Mitgliederversammlung gab es einen Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres und zwei besondere Ehrungen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Hervorragend gemeistert hat die Wehr die Inspektion, die im vergangenen Jahr ebenfalls anstand. Am Ende stand die Gesamtnote „Gut“. Auch am Dorfgeschehen beteiligte sich die Freiwillige Feuerwehr Nornheim sehr aktiv. Die Ausbildung der Wehr kam ebenfalls nicht zu kurz. Im Mittelpunkt standen im vergangenen Jahr die Schulung der Jugend und der Umgang mit den Atemschutzgeräten. Beim „Tag des offenen Feuerwehrhauses“ wurden verschiedene Einsatzszenarien durchgespielt, den Werbetag besuchten 60 Personen und die Werbung hat sich gelohnt: Die Nornheimer haben zwei Feuerwehrleute in die aktive Wehr aufgenommen, die Jugendfeuerwehr hat drei Neuzugänge und und als fördernde Mitglieder konnten sieben Personen gewonnen werden. Für die Kinderfeuerwehr zeigten sieben Nachwuchs-Feuerwehrleute ihr Interesse. Die Feuerwehr Nornheim hat vor, weitere derartige Veranstaltungen durchzuführen.

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig dankte den Mitgliedern für ihr freiwilliges Engagement, Kreisbrandinspektor Albert Müller bescheinigte der Wehr eine gute Leistung und lobte den sehr guten Ausbildungsstand. Stadtbrandinspektor Christian Eisele bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Nornheimer Wehr und ihren beiden Kommandanten Andreas Bernert und Martin Motz.

Eine besondere Ehrung erhielt Stadtrat und Feuerwehrreferent Ferdinand Munk aus der Hand des Ehrenkommandanten und Ehrenvorstandes Josef Ritter. Für die langjährige Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Nornheim erhielt Munk die goldene Ehrennadel des Vereins. Josef Wieser konnte ein außerordentliches Jubiläum begehen: Er ist seit 50 Jahren Mitglied des Feuerwehrvereins. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren