Newsticker

Spanien meldet Rekordzahl an Todesopfern binnen 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Jede Menge Schlamm: Was am Weiher in Illertissen passiert

Illertissen

28.11.2019

Jede Menge Schlamm: Was am Weiher in Illertissen passiert

Ein schlammiges Vergnügen: Die Arbeiten zur Sanierung des Stadtweihers in Illertissen schreiten voran.
Bild: Dominik Stenzel

Derzeit holen Arbeiter tonnenweise Matsch aus dem Stadtweiher in Illertissen. Die Sanierung schreitet voran. Dabei wurde so einiges gefunden.

Die Sanierung des Illertisser Stadtweihers schreitet voran: Zuletzt wurden die Inseln freigelegt und die Wurzeln von Seerosen entfernt. „Die waren teilweise armdick“, sagt Gerhard Steinle vom städtischen Bauamt, der die Arbeiten koordiniert. Momentan wird der Schlamm vom Grund des Teichs ausgegraben und abtransportiert.

Hunderte Kilo des Materials fallen dabei an: Mitarbeiter des Bauhofs laden den Schlamm auf und bringen ihn in ein Becken im Auwald, wo er trocknen soll. Er gilt mit Blick auf Schadstoffe als unbedenklich, sagt Steinle. Dennoch würden vorsorglich Proben genommen. Danach wird der Schlamm aus dem Weiher auf den städtischen Feldern als Dünger ausgebracht.

Telefonhörer und Fahrrad steckten im Schlamm

Ist der Teich vom Schlick befreit, wird das Material zum Abdichten des Grunds eingebracht. Es handelt sich um geschredderten Ton, eine Art Granulat, erklärt Steinle. Das soll dazu führen, dass der Weiher kein Wasser mehr verliert. Dies war zuletzt in den Sommermonaten der Fall. Wasser musste eingeleitet werden, bis zu 15 Kubikmeter pro Tag. 2018 kamen so 2730 Kubikmeter zusammen – und damit nach Angaben von Kämmerer Markus Weiß Kosten von rund 3250Euro.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Arbeiten werden noch einige Tage dauern, sagt Steinle. Ist der Grund des Stadtweihers dicht, kann Wasser eingelassen werden. Im Schlamm wurden einige Gegenstände entdeckt, die im Laufe der Jahre wohl im Weiher „gelandet“ sind. Steinle zählt auf: ein altes Fahrrad, Flaschen, ein Verkehrsschild und ein pinkfarbener Telefonhörer. Der könnte möglicherweise aus einer Telefonzelle stammen, die sich einst in der Friedhofsstraße befand. Die Fundstücke seien nicht so kurios, wie die gefüllte Damenhandtasche, die kürzlich bei der Abfischaktion entdeckt wurde, so Steinle. Aber die Sammlung zeige dennoch, was sich im Weiher so alles angesammelt hat.

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie hier:

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren