Newsticker

Neue Corona-Strategie: Spahn plant Fieberambulanzen für die kalte Jahreszeit

10.01.2011

Mission Klassenerhalt

"Unser Hauptaugenmerk gilt der Mission ,Klassenerhalt'", stellte Fußball-Abteilungsleiter Armin Mayer bei der Jahresversammlung des TSV Kettershausen-Bebenhausen heraus. Den Erhalt hat die erste Mannschaft zum Ende der zurückliegenden Saison zwar geschafft, doch zur Winterpause stehe das Team wieder auf dem letzten Tabellenplatz der Kreisklasse A. Die zweite Mannschaft sicherte sich Platz sieben. "Noch ist es nicht zu spät", appellierte der Abteilungsleiter an die aktiven Kicker.

Im Verlauf von 14 anstehenden Spielen könne das Kettershauser Team noch einmal gegen jeden Gegner antreten. Mayer: "Das rettende Ufer ist fünf Punkte entfernt." Während Steven Natter, Tobias Ruschek, David Walter und Markus Brehmer im Jahr 2010 die meisten Spiele absolviert haben, erzielten Steven Natter, Markus Brehmer und Michael Glöggler die meisten Tore. "Wir brauchen unbedingt neue Schiedsrichter, vor allem im Jugendbereich", appellierte Norbert Sailer an die Kicker.

"Auch im Jahr 2010 hat die Jugendabteilung Fußball wieder eng mit dem SV Oberroth zusammengearbeitet", berichtete Abteilungsleiter Volker Bender. Da bis zu den E-Junioren Spielgemeinschaften gegründet wurden, konnten bei den D- und E-Jugendlichen jeweils zwei Mannschaften gemeldet werden. Dies habe sich bereits im Vorjahr als richtiger Schritt erwiesen. Denn gerade Mädchen und Jungen, die früher zu wenig Spieleinsätze hatten, konnten sich in der jeweils zweiten Mannschaft besser weiterentwickeln und am Ball bleiben. Für die Zukunft erhofft sich der Jugendtrainer Unterstützung durch neue Mitarbeiter. "Generell bleibt uns künftig nur das System der Juniorenfördergemeinschaften (JFG) in Bayern", prognostizierte Bender. Die derzeit praktizierten Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen seien nicht weit davon entfernt. (clb)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren