Newsticker
RKI meldet Sieben-Tage-Inzidenz von 17,5 und 2097 Neuinfektionen innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Unterallgäu: Es schwirren mehr Hornissen als in den Vorjahren

Unterallgäu
07.08.2018

Es schwirren mehr Hornissen als in den Vorjahren

Zu erkennen ist eine Hornisse an der rötlichen Färbung des Kopf- und Brustbereichs. Zudem ist sie etwa doppelt so groß wie eine Biene oder Wespe.
Foto: Maximilian Simnacher/Landratsamt Unterallgäu

Im Landratsamt Unterallgäu häufen sich derzeit besorgte Anrufe. Was man über die Insekten wissen sollte.

Die Angst vor einem Stich versetzt manche Menschen fast schon in Panik: Hornissen gelten als gefährlich. Weil es in diesem Jahr mehr Hornissen als in den Vorjahren gibt, häufen sich derzeit besorgte Anrufe bei der Unteren Naturschutzbehörde am Unterallgäuer Landratsamt, wie deren Leiterin Stephanie Schindler sagt. Dabei seien die Tiere, entgegen der landläufigen Meinung, ausgesprochen friedfertig und stechen nur, wenn sie direkt bedroht oder angefasst werden. Ein Stich sei zwar schmerzhaft, aber meist ungefährlich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.