Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Warum die Kitagebühren in Altenstadt steigen

Altenstadt

11.02.2020

Warum die Kitagebühren in Altenstadt steigen

Die Gebühren in den Altenstädter Kindergärten steigen.

Eltern in Altenstadt müssen künftig mehr für die Betreuung ihrer Kinder bezahlen. Sie erhalten einen Zuschuss vonseiten des Freistaats.

Der Marktgemeinderat Altenstadt hat eine Änderung der Kindergartenordnung und der Krippenordnung beschlossen. Hauptursache hierfür ist eine Anpassung der monatlich zu entrichtenden Elternbeiträge.

Bürgermeister Wolfgang Höß erläuterte, dass Eltern, deren Kind in der Kinderkrippe oder von einer Tagesmutter betreut werden, vom Freistaat einen Gebührenzuschuss in Höhe von 100 Euro erhalten. Die Förderung gilt für Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren. Höß fand es gut, dass der Zuschuss direkt an die Eltern ausbezahlt wird. So könnten sich Eltern frei entscheiden, ob das Kind die Kinderkrippe besuchen oder ein anderes Betreuungsangebot in Anspruch genommen werden soll. Zudem sei bei einer Direktauszahlung der bürokratische Aufwand entscheidend geringer.

Kita: Mit diesen Kosten müssen Eltern rechnen

Im Zuge dessen fand nun eine Anpassung der Krippengebühren, die der Marktgemeinderat einstimmig befürwortete, statt. Höß meinte, dass dies bei dem guten Betreuungsangebot und einem entsprechend hohen Personalschlüssel unumgänglich ist. Im Schnitt wurden die Gebühren je Betreuungszeit um 30 Euro angehoben. Für die Mindestbuchungszeit von vier bis fünf Stunden fallen nun statt 130 Euro künftig 160 Euro an. Für sieben bis acht Stunden sind es nun 200 Euro statt bislang 170 Euro. Die Elternbeiträge für Kinder ab drei Jahren wurden für die Kinderkrippe und die Kindergärten Filzingen, Herrenstetten, Untereichen und des Marktes Altenstadt angepasst beziehungsweise vereinheitlicht. Für die Buchungszeit mit vier bis fünf Stunden fallen für die älteren Kinder 80 Euro an. Bei einem täglichen Aufenthalt von sieben bis acht Stunden sind es 120 Euro.

Warum die Kitagebühren in Altenstadt steigen

Das Ratsgremium befürwortete die vorgeschlagenen Änderungen einstimmig. (sar)

Lesen Sie dazu auch:

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren