1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Weihnachtsstimmung im Stadel: Auer Chor singt Jahreskonzert

Au

11.12.2018

Weihnachtsstimmung im Stadel: Auer Chor singt Jahreskonzert

Unter den leuchtenden Sternenhimmel des Kulturringstadls zauberte die Chorgemeinschaft bei ihrer Stadl-Weihnacht besinnliche Atmosphäre.
Bild: Claudia Bader

Der Auer Chor Vocalis schafft bei seinem Jahreskonzert adventliche Atmosphäre.

Einfach mal Pause machen und sich von Musik aus der vorweihnachtlichen Hektik entführen lassen. Diese Gelegenheit bot die Chorgemeinschaft Au auch heuer wieder mit ihrer „Stadlweihnacht“, die am vergangenen Wochenende stattgefunden hat. Während draußen der Wind heulte, zauberten der gemischte Chor Vocalis und das Jugendensemble im Kulturringstadl besinnliche Atmosphäre. Bei Kerzenschein luden interessant gesetzte Arrangements bekannter Weihnachtsklassiker und zeitgemäße Texte zum Innehalten und Nachdenken ein.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nicht nur der Stadel, sondern auch das sorgfältig zusammengestellte Programm ließ erkennen, mit wie viel Liebe zum Detail sich die Sänger auf ihr Jahreskonzert vorbereitet hatten. Mit klarer und ausdrucksreicher Sprache strahlte der gemischte Chor Vocalis in den Weisen „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ und „Freu dich unterm Sternenzelt“ viel vom Verkündigungsgedanken der Liedtexte aus. Rhythmik und Schwung versprühte der mit mehr als 30 vorwiegend weiblichen Stimmen besetzte Chor unter Leitung von Heike Häußler-Paul in den Weihnachtsliedern „Engel singen Jubellieder“ und „Kommet ihr Hirten.“ Auch mit den Texten „Der Adventskranz mit den fünf Kerzen“ und „Das Christkind in der Garage“ wartete der Chor ebenfalls auf.

Mit nur sechs Sängerinnen erwies sich das Jugendensemble als kleiner, aber motivierter Chor. Die unter Leitung von Christoph Häußler vorgetragenen Songs „California Dreaming“, „Je ne parle pas francais“ und „Say something“ versprühten ihren ganz eigenen, stimmigen Sound. Er wurde von Simon Vogg am Klavier unterstützt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch die Zuhörer durften ihre vorweihnachtliche Freude zum Ausdruck bringen. Heike Häußler-Paul lud sie immer wieder zum Mitsingen bekannter Weisen ein. Aus vielen Stimmen tönten „Macht hoch die Tür“ und „O du fröhliche“ durch den Stadel. Zum Abschluss der Konzertstunde hatte die Chorgemeinschaft Au einen besonderen Höhepunkt vorbereitet: Da das eigentlich für Heilig Abend vorbehaltene Weihnachtslied „Stille Nacht“ heuer 200 Jahre alt wird, hatte Häußler-Paul es für ihren Chor arrangiert. Dann durften natürlich auch die Besucher kräftig mitsingen.

Lesen Sie auch: In Osterberg erklingt Filmmusik auf der Bühne

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren