1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Bayerische Hochzeit mit Schnapszahl in Ziemetshausen

Ziemetshausen

18.08.2018

Bayerische Hochzeit mit Schnapszahl in Ziemetshausen

Sie heiraten am „Schnapszahldatum“ 18. 8. 18: Jessica Schubert und Bernd Nodes (mit Tochter Johanna).
Bild: Rebecca Mayer

Jessica Schubert und Bernd Nodes geben sich am Samstag das Ja-Wort. Die Tendenz zu Hochzeiten mit besonderem Datum ist aber rückläufig.

„Es wird bayerisch“, strahlt das Brautpaar. In Dirndl und Lederhosen werden Jessica Schubert und Bernd Nodes im Ziemetshauser Standesamt stehen. Auch die Gäste werden entsprechend gekleidet sein. Voraussichtlich in ein bis zwei Jahren sei die kirchliche Trauung angedacht. „Die wird aber viel größer“, lächelt das Brautpaar. Für die standesamtliche Hochzeit hat das Paar ein besonderes Datum gewählt. Es ist die Schnapszahl 18.08.2018, die man sich auch nach ein paar Ehejahren gut merken kann.

Für Jessica Schubert und Bernd Nodes wird der heutige Samstag hoffentlich zum schönsten Tag in ihrem Leben. „Ich bin so nervös, ich kann schon gar nicht mehr schlafen“, sagt Jessica Schubert mit zittriger Stimme. Die Augen der 24-Jährigen wandern im Raum herum. Immer wieder würden ihr die gleichen Gedanken durch den Kopf gehen. Immer wieder die gleichen Fragen: Habe ich an alles gedacht? Habe ich etwas vergessen? Werde ich schön aussehen? Während die künftige Braut laut nachdenkt, blickt sie zu ihrem zukünftigen Ehemann. Der 29-Jährige lächelt sie beruhigend an: „Ich hoffe einfach nur, dass du ja sagst.“

Der Termin sei, so die beiden, aber eher zufällig ausgewählt worden. August musste es sein, erzählen Jessica Schubert und Bernd Nodes. „Ich wollte schon immer im August heiraten“, strahlt die Braut. Eine Hochzeit im Sommer mit den heißen Temperaturen und den vielen Sonnenstrahlen sei, so Schubert, „einfach ein Traum.“ Neben der Arbeit und den vielen Geburtstagsfesten im Familien- und Bekanntenkreis blieb als Hochzeitstag nur der heutige Samstag übrig.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Datum in die Eheringe eingraviert

Erst als die Hochzeitseinladungen geschrieben waren, realisierten sie das besondere Datum: 18.08.2018. „Es war nicht geplant, dass wir an einem Schnapszahldatum heiraten, aber unverhofft, kommt oft“, sagt der Bräutigam und blickt zu seiner zukünftigen Frau.

Diese schmunzelt und ergänzt: „Im Nachhinein hätten wir keinen besseren Termin für unsere Hochzeit finden können. Denn bei uns in der Familie tut sich nicht mein Mann schwer, sich ein Datum zu merken, sondern ich bin diejenige.“ Zu aller Sicherheit hätten sich die beiden ihr besonderes Datum dann auch in die Eheringe eingravieren lassen.

Bereits vor acht Jahren lernten die beiden sich kennen. „Wir sind am Wochenende zwar öfter zusammen weggegangen, waren aber eher Bekannte“, erzählen die beiden. Richtig gefunkt hat es dann vor zwei einhalb Jahren und dann „ging alles ganz schnell“, strahlen sie. Bereits einen Monat später war Jessica schwanger. Im Oktober 2016 erblickte ihre gemeinsame Tochter Johanna das Licht der Welt. Der Heiratsantrag folgte am ersten Weihnachtsfeiertag vergangenen Jahres. Insgesamt 30 Gäste erwarten die beiden am Samstag in Ziemetshausen.

Neben Jessica Schubert und Bernd Nodes wird sich noch ein weiteres Paar in Ziemetshausen standesamtlich trauen lassen. Die Tendenz: „Bei besonderen Daten haben wir immer ein oder zwei Hochzeiten“, verrät Standesbeamtin Angelika Reinhardt.

In Krumbach gibt sich an diesem Tag kein Paar standesamtlich das Ja-Wort. Der diesjährige August hatte noch zwei weitere besondere Schnapszahltage: Den 08.08. und den 10.08. „Am 08.08.2018 waren es in Krumbach gleich drei Eheschließungen“, freut sich Thomas Mayer, Standesbeamter. Grundsätzlich spüre man, so Mayer, allerdings eine Tendenz, dass das Datum bei der Eheschließung nicht mehr so eine große Rolle spiele.

In Thannhausen wird der Samstag hoffentlich für drei Paare zum schönsten Tag in ihrem Leben. Gleich drei standesamtliche Eheschließungen gibt es an diesem besonderen Tag. Pro Jahr heiraten rund 70 Paare. „Bei den Trauungen haben wir eine steigende Tendenz“, sagt Standesbeamter Andreas Schütz.

Doch auch in Thannhausen spiele das Datum nur noch eine untergeordnete Rolle. Am 08.08.2018 wurde in Thannhausen niemand standesamtlich getraut. Zwei Tage später, am 10.08.2018, versprachen sich vier Paare die ewige Treue.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
KAYA4351.JPG
Krumbach

Betrunkener will sich der Unfallaufnahme entziehen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen