Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Besondere Ehrungen auf der Jahresversammlung

Versammlung

26.08.2020

Besondere Ehrungen auf der Jahresversammlung

Luis Brandner und Charlotte Lachenmayer wurden auf der jüngsten Versammlung des TSV Niederraunau besonders geehrt.
Bild: Benkowitsch

Der TSV Niederraunau zeichnet die langjährigen Trainer Luis Brandner und Charlotte Lachenmayer aus

57 Prozent (520) der Mitglieder des TSV Nieder- und Hohenraunau sind Kinder und Jugendliche unter 26 Jahren. Diese nehmen aktiv am Sportgeschehen teil, das heißt, für sie stellt der Verein Trainer, Übungsleiter und Betreuer meist mehr als einmal pro Woche und oft auch am Wochenende. Auch deswegen sei es eine gute Entscheidung gewesen, zum ersten Mal einen „FSJler“ (Freiwilliges Soziales Jahr) anzustellen, hieß es jetzt auf der Generalversammlung. Jakob Eheim stand den Abteilungen in Vollzeit zur Verfügung, um im Training, bei den Vorbereitungen und den Abläufen zu assistieren. Er erwarb außerdem eine Übungsleiterlizenz. Im Sommer nun endet Eheims offizielle Zeit. Ein Nachfolger ist in Sicht.

Die Vereinsvorsitzende Birgitta Pickl informierte, dass der allgemeine Sportbetrieb rege und mit viel Engagement aller Beteiligter verlaufen sei – bis zu dem Lockdown Ende März. Die Bewirtung während der Handballspiele erfolgte wieder in Eigenregie mit lobenswertem Engagement vieler Freiwilliger unter Leitung von Rainer Blösch. Steffi Horn freute sich, dass ihre Abteilung Turnen als einzige derzeit keinen Trainermangel beklagen muss. Jede ihrer Turngruppen werde sehr gut betreut. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Charlotte Lachenmayer, seit 22 Jahren engagierte und beliebte Leiterin einer von inzwischen drei Mutter-Kind-Gruppen, hört auf. Mit großem Bedauern wurde sie verabschiedet. Julia Pein wird diese Gruppe nun anleiten. Alle anderen Turngruppen laufen selbstständig und die Dienstagsturnerinnen bekamen endlich neue Bodenmatten. Janik Pickl, Abteilungsleiter Leichtathletik, lobte seine Trainingsgruppen, vor allem die beiden Brigittes (Fischer und Eheim), die übers Jahr so viel auf die Beine stellen: unter anderem die Winterolympiade und der Kinderleichtathletikwettkampf mit 120 Teilnehmern. Er bedauerte, dass umgerechnet zweieinhalb Trainer für den Trainingsbetrieb fehlen. Besonders bedankte er sich bei Johannes Mensch, der letztes Jahr seinen Trainerschein gemacht hat und sehr ambitioniert sei, wie auch die anderen Trainer. Sportabzeichen wurden 2019 nicht so viele wie im Jahre 2018 abgelegt, aber es war immer noch eine beachtliche Anzahl an Teilnehmern, die ihre Fähigkeiten in den Disziplinen Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer prüfen ließen. Bernd Maisch zum Handball: Dieses Jahr sei leider vieles anders, es gebe keine Platzierungen, da nach dem Lockdown die Handballsaison nicht gewertet wurde und in der hoffentlich im Herbst beginnenden neuen Saison das Spiel von vorn beginnt. Für die Zweite Herrenmannschaft mit Trainer Daniel Lochbrunner sei dies wohl eher positiv zu bewerten, da sie ernsthaft vor dem Abstieg standen. Trainer Udo Mesch komme nach einem Jahr Pause als Trainer der ersten Herrenmannschaft zurück. Diese spielt in dieser Saison in der Landesliga Nord, was leider weite Anfahrtswege bedeute, aber vielleicht auch neue Chancen biete.

Die Kassenlage des Vereins ist gut. Das belegte Edith Waldmann in ihrem Bericht. Es gab nichts zu beanstanden und auf Antrag der Kassenprüfer Michael Thalhofer und Reinhard Deisenhofer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Für Deisenhofer wird im kommenden Jahr Armin Hessheimer die Kasse prüfen. Birgitta Pickl und Horst Hofer ehrten 21 Mitglieder für besondere Mitgliedsjubiläen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Thomas Baumgarten, Maximilian Deisenhofer, Armin Hessheimer, Erna Jahn, Franz Jekle, Gabriele Rogg, Matthias Rogg und Anna Julia Rogg. Für 40 Jahre: Wolfgang Blösch, Manfred Hubl, Birgitta Pickl, Martin Rendle, Rupert Sadlo, Kurt Schlosser und Angelika Schmid. Für 50 Jahre: Centa Brandner, Werner Hirsch und Pius Waldmann. Für 60 Jahre: Gerhard Felkel, Christine Sadlo und Georg Weiss.

Zum Schluss war es Birgitta Pickl noch ein Anliegen, dem langjährigen engagierten Trainer und ehemaligen Abteilungsleiter Luis (Alois) Brandner für seinen überdurchschnittlichen Einsatz für die Leichtathleten zu danken. Zusammen mit seiner Frau Doris baute er die Abteilung aus und brachte über die Jahre einige Talente zu besonderen Erfolgen und vermittelte vielen Sportlern den Spaß an der Leichtathletik. (pm)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren