1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Ein Ziemetshauser Urgewächs wird 90 Jahre alt

Feier

12.10.2019

Ein Ziemetshauser Urgewächs wird 90 Jahre alt

Zu Ziemetshausens Bürgermeister Anton Birle haben sich (von links) die Töchter Anita und Sieglinde sowie die Söhne Peter, Richard, Karl und Norbert zum Erinnerungsfoto um das Geburtstagskind Resi Endres (vorne) geschart.
Bild: Peter Voh

Theresia Endres feiert im Kreise der Familie Geburtstag

Ihren 90. Geburtstag konnte Theresia Endres, ein Ziemetshauser Urgewächs, kürzlich bei doch zufriedenstellender Gesundheit begehen. Bürgermeister Anton Birle nahm dies zum Anlass, die Jubilarin zu ihrem Ehrentag zu besuchen und ihr Glückwünsche der Marktgemeinde auszusprechen sowie einen Geschenkkorb zu überreichen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das Gemeindeoberhaupt hat auch die Glückwünsche von Landrat Hubert Hafner und als Geschenk das neue Landkreisbuch mitgebracht. Die Endres Resi, wie sie alle liebevoll nennen, hat sich über den Besuch sehr gefreut und dabei viel in Erinnerungen aus ihrem Elternhaus im Birkenweg geschwelgt.

Noch während der Schulzeit und auch danach musste die am 5. Oktober 1929 zu Hause geborene Resi Knöpfle in der elterlichen Landwirtschaft mithelfen und war dann im Haushalt der hiesigen Metzgerei Wurm tätig. Nebenbei arbeitete sie als Bedienung nicht nur in Krumbach, Thannhausen oder Günzburg, sie konnte auch auf dem Plärrer in Augsburg und sogar auf dem Cannstatter Wasen ein gutes Zubrot verdienen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Am 16. Februar 1952 heiratete sie den Nachbarn Peter Endres, mit dem sie dessen Häuschen zu einem stattlichen Wohnhaus ausbaute. Der Ehe entsprangen zu einem Buben, der im Alter von 10 Monaten starb, noch vier Söhne und zwei Töchter, die allesamt ihre Mutter zu deren 90. Geburtstag mit einem Besuch beehrten.

Im April vor drei Jahren wurde Resi Endres vom Tod ihres geliebten Gatten hart getroffen. Ihre Kinder, 13 Enkel und mittlerweile 11 Urenkel halfen ihr, den schweren Verlust ein wenig leichter zu ertragen. Die Großfamilie war es auch, die ihre Mutter und Schwiegermutter Oma und Uroma zu ihrem runden hohen Geburtstag hat hochleben lassen. (vop)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren