Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Stadtfest: Jetzt ist die Stadt der Organisator

07.07.2010

Stadtfest: Jetzt ist die Stadt der Organisator

Wenn in am 17. Juli Bürgermeister Hans Klement das Ichenhauser Stadtfest eröffnet, tut er dies erstmals als Organisator. Denn die Wirtschaftsvereinigung hat kurzfristig abgesagt. Archiv-Foto: Lorenz
Bild: Lorenz

Ichenhausen Im Grußwort von Bürgermeister Hans Klement zum Ichenhauser Stadtfest verbirgt sich Brisantes: "Als Veranstalterin des Stadtfestes tritt heuer die Stadt Ichenhausen auf, nachdem die bisherigen Organisatoren erklärt hatten sich zurückzuziehen." Der bisherige Organisator war die Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen um Vorsitzenden Franz Zenker. Dieser spricht von problematischen Haftungsfragen und fehlenden Kapazitäten in seinem Gremium.

Dass das Stadtfest nach dem verregneten Termin 2009 nicht noch mal ausfallen muss, ist den Ichenhauser Gastwirten Markus Brida und Heinrich Welscher zu verdanken - sie hatten sich bereit erklärt, zusammen mit der Stadt die Organisation zu übernehmen. "Auch die Vereine machen alle mit", sagt der Bürgermeister. Sie hatten sich den Stadtfest-Termin, den 17. Juli, schon fest vorgemerkt und werden auf jeden Fall dabei sein.

Leistungsgrenze erreicht

Bei der Wirtschaftsvereinigung wird man sich das bunte Treiben in der Innenstadt mit Festzug, Bühnenprogramm und Unterhaltung an den Ständen erstmals von außen ansehen. "Wir haben einen Beschluss des Vorstands umgesetzt", sagt Vorsitzender Zenker. Das Thema Haftung habe in den Diskussionen um das Stadtfest schon länger immer wieder eine Rolle gespielt, sagt Zenker. Außerdem habe die Wirtschaftsvereinigung gerade erst einen Kraftakt hinter sich: "Mit der Organisation unserer Leistungsschau sind wir an unsere Leistungsgrenze gekommen", so Zenker im Gespräch mit unserer Zeitung.

Stadtfest: Jetzt ist die Stadt der Organisator

Die Wirtschaftsvereinigung gehe darum jetzt "zurück ins zweite Glied", freue sich aber, dass mit Heinrich Welscher ein Vorstandsmitglied die Organisation übernehme. "Wenn man auf uns zukommt, werden wir alles tun, um das Fest zu unterstützen - sei es mit Zelten oder technischem Know-how", so Zenker.

Vor allem das Wissen, das Heinrich Welscher in 30 Jahren als Mitorganisator des Stadtfestes gesammelt hat, hat die sehr kurze Vorbereitungszeit wieder wettgemacht. "In der Woche nach der Leistungsschau am ersten Maiwochenende fiel der Beschluss bei der Wirtschaftsvereinigung - dann habe ich mich bereit erklärt zu übernehmen", sagt Welscher. Gemeinsam mit Markus Brida hat er auch schon das Benefiz-Essen für Haiti in Ichenhausen organisiert. Jetzt stehen die Wirte von "Hirsch" und "Adler" vor einer noch größeren Herausforderung.

Den Vereinen sind die neuen Organisatoren ebenfalls entgegen gekommen: Sie dürfen jetzt auch Essen und Trinken anbieten, sollen dafür aber im Gegenzug für Attraktionen für die kleinen Stadtfestbesucher sorgen. "Wegen der Kürze der Zeit werden die Vereine das wahrscheinlich nicht mehr so schnell umsetzen können. Aber vielleicht klappt es dann im nächsten Jahr."

Denn da ist sich Welscher ganz sicher: Auch kommendes Jahr soll es ein Stadtfest geben, und er und Markus Brida wollen dazu beitragen - mit Unterstützung der Stadt, die als Veranstalter haften wird. (mn)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren