Newsticker

Gesundheitsminister einigen sich auf lokale Einschränkungen für Regionen mit starkem Corona-Ausbruch
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Tipp 42 in der Corona-Zeit: So bastelst du einen Zahnbürstenhalter

Action-Tipp für Kinder

26.04.2020

Tipp 42 in der Corona-Zeit: So bastelst du einen Zahnbürstenhalter

Aus alten Plastikflaschen kannst du tolle Sachen basteln. Zum Beispiel eine Zahnbürstenhalter. Hier zeigen wir dir, wie das geht.
Bild: Judith Roderfeld

Viele Kinder haben wegen der Corona-Krise mehr Zeit. Hier gibt es jeden Tag einen Tipp gegen Langeweile. Folge 42: Aus einer alten Plastikflasche kannst du einen Zahnputzbecher basteln.

Mit leeren Plastikfaschen kann man eine Menge toller Dinge anfangen. Zum Beispiel coole Zahnputzbecher basteln - aber Achtung! Diese Zahnputzbecher, die wir dir hier zeigen, sind nur zum Zahnbürsteabstellen geeignet, NICHT zum daraus Trinken.

  • Du brauchst: Leere Plastikflaschen, weiße Acrylfarbe, Pinsel, normale Schere, Zickzack-Schere, Wackelaugen, Schwarzer Marker, Bastelkleber.
    Bild: Judith Roderfeld

  1. Schritt: Bohre zunächst mit einer Schere vorsichtig ein Loch in eine Plasktikflasche.
    Bild: Judith Roderfeld
  2. Schritt: Jetzt schneide mit der Schere die obere Hälfe der Flasche ab. Für unsere Becher brauchen wir nur das untere Teil.
    Bild: Judith Roderfeld
  3. Schritt: Nun kommt deine Zickzack-Schere zum Einsatz. Schneide am Rand der unteren Flaschenhälfe möglichst gerade entlang. Überlege dir vorher genau, wie hoch deine Zahnputzbecher sein sollen.
    Bild: Judith Roderfeld
  4. Schritt: Pinsele deine Flaschenhälfe mit weißer Acrylfarbe an. Lasse sie am besten einmal trocknen und male noch eine zweite Schicht darüber.
    Bild: Judith Roderfeld
  5. Schritt: Klebe die Wackelaugen mit Bastelkleber auf.
    Bild: Judith Roderfeld
  6. Schritt: Male deinem Becher noch ein lustiges Gesicht. Du kannst ihn übrigens auch als Stifehalter benutzen oder für deine Haarbürste. (judi)
    Bild: Judith Roderfeld
  • Info: Wusstest du, dass der Trend „Upcycling“ gut für die Umwelt ist? Upcycling kommt von dem englischen Wort „recycling“. Das bedeutet Wiederverwerten. Beim Upcycling geht es darum, dass man Gegenstände, die man eigentlich wegschmeißen würde, in neue Produkte verwandelt. Zum Beispiel, indem aus alten Holzpaletten Möbel gebaut werden oder Taschen aus alten U-Bahn-Sitzen. Und unsere Zahnputzbecher aus leeren Plastikflaschen sind auch eine Upcycling-Idee.
  • Mehr Action-Tipps für die Corona-Ferien findest du hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren