Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin schwört Russen im Ukraine-Krieg auf "langen Prozess" ein
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur: Das fehlte der Gruppe 47

Literatur
16.10.2017

Das fehlte der Gruppe 47

Wie 1967 in Oberfranken: Enzensberger (links) und Delius.
Foto: Nicolas Armer, dpa

50 Jahre nach dem letzten Treffen blicken die Veteranen auch kritisch zurück

Fünf Jahrzehnte nach dem letzten Treffen der Gruppe 47 hat die Stadt Waischenfeld die noch lebenden Mitglieder eingeladen. Denn hier in Oberfranken, im Gasthof „Pulvermühle“, wurde damals Literaturgeschichte geschrieben. 1967: Draußen protestierten links-gerichtete Studenten, und auch drinnen, auf der wichtigsten Intellektuellen-Bühne der Nachkriegszeit mit Protagonisten wie Grass, Böll, Walser, Reich-Ranicki, Enzensberger und Bachmann, waren die Generationenkonflikte unüberbrückbar geworden …

Berühmte Namen sind an diesem Samstag vertreten – Hans Magnus Enzensberger etwa, inzwischen 87, und Friedrich Christian Delius, 74. Ein „Veteranentreffen“ sei es, sagt der Büchner-Preisträger, oder auch ein „Klassentreffen“. Die Veteranen also lesen aus ihren Werken, aber blicken auch kritisch zurück.

Enzensberger erinnert sich an Intrigen, an einen „Jahrmarkt der Eitelkeiten“, daran, wie „amüsant und lustig“ es zuweilen zuging – aber auch an seine gemischten Gefühle, als er die Einladung in Händen hielt, wieder nach Waischenfeld zu kommen. Enzensberger sagt, er bedauere bei der Gruppe 47 die Abwesenheit von Exil-Autoren: „Das nehme ich der Gruppe ein bisschen übel.“

Jürgen Becker, der 1967 in der „Pulvermühle“ den letzten Preis der Gruppe 47 gewann, versucht die Motive von Hans Werner Richter, dem Initiator, zu ergründen. Der 1993 gestorbene Richter habe sich damals mit Leuten seiner Generation nach Diktatur, Krieg und Zusammenbruch gefragt: „Wie machen wir weiter?“ Er habe die Zeitgenossen im Boot haben wollen, nicht die Stimmen der Vergangenheit. Jedoch: „Es erscheint im Nachhinein als ungerecht, dass er bei diesem Neuanfang die Exil-Literatur draußen haben wollte.“ Von Kathrin Zeilmann, dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.