1. Startseite
  2. Kultur
  3. Obdachloser mit Rentieren: Neues Banksy-Werk taucht in Birmingham auf

Instagram

10.12.2019

Obdachloser mit Rentieren: Neues Banksy-Werk taucht in Birmingham auf

Das Standbild aus einem Banksy-Video zeigt das neue Kunstwerke mit dem Titel "God Bless Birmingham" ("Gott segne Birmingham") in der Vyse Street.
Bild: Banksy, dpa

Der britische Street-Art-Künstler Banksy hat neben einer Bank Rentiere gemalt. In einem Video ist ein Obdachloser zu sehen, der es sich auf der Bank bequem macht.

Ein Obdachloser auf einer Bank oder der Weihnachtsmann auf seinem Schlitten? Ein neues Kunstwerk des britischen Street-Art-Künstlers Banksy in Birmingham zeigt auf einer Backsteinmauer zwei fliegende Rentiere, die eine davor stehende Bank zu ziehen scheinen. Auf einem Video, das Banksy am Montag auf Instagram postete, liegt ein offenbar obdachloser Mann namens Ryan auf der Bank.

Video von Banksys neues Werk ist auf Instagram zu sehen

"Gott segne Birmingham", schrieb Banksy auf der Plattform. "In den 20 Minuten, die wir Ryan auf dieser Bank gefilmt haben, haben Passanten ihm ein warmes Getränk, zwei Schokoriegel und ein Feuerzeug gegeben - ohne dass er überhaupt danach gefragt hat."

Das Video zeigt den Obdachlosen, wie er es sich gerade auf der Bank gemütlich macht. Mehrere Autos und Passanten sind zu sehen. Dabei zoomt die Kamera immer weiter heraus und zeigt die zwei Rentiere. Rund drei Millionen Mal wurde das Video schon angeschaut (Stand: 10.12.2019).

Identität von Banksy immer noch unbekannt

Seine Fans feierten Banksy für das sozialkritische Kunstwerk. "Brillant", schrieben viele. In einem Kommentar unter dem Post hieß es: "Schönes Geschenk zu Weihnachten. Danke, Banksy." Wie der Guardian berichtete, malte ein Unbekannter in der Nacht zu Dienstag die Nasen der Rentiere rot an.

Banksys Identität gibt bis heute Rätsel auf. Bekannt ist nur, dass er aus Bristol stammt und Ende der 90er Jahre nach London kam. Einen Namen machte er sich mit seinen gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motiven. (dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren