Newsticker
Neuer Höchstwert: RKI meldet 112.323 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Ausstellung: Blauer Regen aus kaltem Licht

Ausstellung
20.12.2017

Blauer Regen aus kaltem Licht

Kunst in der Zederbräupassage.
2 Bilder
Kunst in der Zederbräupassage.

Zedermarkt als Kunst- und Kulturraum. Neue Ideen

Es ist wie beim Schach: Solange der eine am Zug ist, heißt es für den anderen abwarten und überlegen „was tue ich, wenn…“. Seit über einem Jahr liegt so der RBK, Regionalverband Bildender Künstler Oberbayern West, in Sachen Zederpassage in den Startlöchern – und hat dabei gleich mehrere Mitspieler. Einer davon, der Landsberger Stadtrat, hat mit seinem Plazet zur Umwidmung des Zedermarktes in einen Kunst- und Kulturraum nun einen richtungsweisenden Schritt unternommen. Bringt die Künstlervereinigung jetzt noch den angestrebten Nutzungsvertrag über mindestens drei Jahre Laufzeit mit der Münchener Stiftung „Zukunft Mensch“ unter Dach und Fach, ist, um im Bild zu bleiben, sie „am Zug“. Und so geriet auf der mittlerweile sechsten Ausstellungseröffnung seit Überlassung der Passage die gezeigte Kunst fast ein wenig ins Hintertreffen angesichts vieler Diskussionen, Vorschläge und teils hochfliegender Ideen zur künftigen Nutzung und Rückführung der heute tristen „Transitstrecke“ in einen wieder gern genutzten Ort des Verweilens. Doch lädt ungeachtet dessen die mit jedem Event weiter aus- und aufgeräumte Galerie nun erst einmal alle Kunstinteressierten zum Besuch ein und verdienen die Exponate der sechs ausstellenden RBK-Mitglieder deren ungeteilte Aufmerksamkeit. Mit Werken aus Malerei, Bildhauerei und Fotografie dabei sind diesmal: Margarete Bartsch, Wolfgang Bauer, Marlen Labus, Gabriele Moser Anemone Rapp und Klaus-D. Strahlendorff sowie mit seinem Papierrelief „Fraxinus Cortex“ in einer der Vitrinen im Eingangsbereich der Kunstpreisträger 2017 des Landkreises Landsberg, Bert Praxenthaler.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.