Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Rathauskonzerte: Berührende Sinnlichkeit

Rathauskonzerte
27.09.2016

Berührende Sinnlichkeit

Trio Schwarzmann, Biron und Ben-Ari überzeugen

Heute scheint es selbstverständlich, dass Astor Piazzolla und sein Tango Nuevo in den Kanon der (Modernen) Klassik gehört. Dabei galt der Argentinier in seiner Heimat lange Zeit als eine Art Verräter. Die Zeitungen schrieben in den 1950er-Jahren massiv gegen ihn an, die selbst ernannten Kulturwächter betrieben Rufmord. „Die Musiker hassten mich. Sie hatten das Gefühl, dass ich ihnen ihren alten Tango wegnehmen würde. Manchmal warteten auf der Straße vor meinem Haus zwei, drei Männer, die mich verprügeln wollten. Der alte Tango, den sie liebten, war im Aussterben begriffen.“ Heute gilt Piazzolla, dank seiner Restauration der Volksmusik, als Revolutionär, oder sagen wir Reformer – auch in seiner Heimat. Er hat den Tango in ein neues Format gepasst, in die Welt getragen und Argentinien damit, nach politisch schwierigen Zeiten, auch kulturell aufgewertet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.