Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Schnuppertag bei der Früherziehung

01.10.2009

Schnuppertag bei der Früherziehung

Obermeitingen (mut) - Mit großer Begeisterung beteiligten sich die Kinder (ab vier Jahre) beim Schnuppertag der musikalischen Früherziehung des Musikvereins Obermeitingen. Die Veranstaltung in der Turnhalle im Feuerwehrhaus leitete Musikpädagogin Silvia Götz-Kropf.

Wie der Dirigent und musikalische Leiter des Musikvereins Rainer Kropf bestätigte, sieht er in der musikalischen Früherziehung die Verknüpfung der Bereiche Singen und Sprechen, elementares Instrumentalspiel, den Umgang mit Orff-Instrumenten, Liedbegleitung, Tanz, Bewegung, Musikhören und szenisches Spiel sowie Improvisation und Experimentieren mit Klängen.

Grundlagenschaffung für ein weiteres Instrument

Die Kinder werden in der musikalischen Früherziehung über das Entstehen und den Bau von Instrumenten informiert und bekommen Unterricht in musikalischer Elementarlehre von Diplompädagogin Silvia Götz-Kropf. Damit werden Grundlagen für einen nachfolgenden Musikunterricht geschaffen, in dem die verschiedensten musikalischen Fähigkeiten weiterentwickelt werden können.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit den Ergebnissen jüngster wissenschaftlicher Untersuchungen, dass Musikförderung positive Auswirkungen auf die Entwicklung von Intelligenz, Kreativität und Sprache hat und das logische Denken, das räumliche Vorstellungsvermögen sowie die soziale Kompetenz und Teamfähigkeit von Kindern fördert, untermauert Kropf die Bemühungen in der Kinder- und Jugendarbeit.

"Zwergenmusik": weiterer Kurs für die Kleinsten

In einem zusätzlichen Kurs "Zwergenmusik" (Eltern-Kind-Musik) für Kinder ab zwei Jahren unter Leitung von Götz-Kropf geht es hauptsächlich um den spielerischen Umgang mit Musik. In Verbindung mit vertrauten Personen (Eltern oder Großeltern) lernen Kinder, Musik mit allen Sinnen zu genießen. Beim Vortragen kindgerechter Lieder und Verse lernen die kleinen Musikanten das Grundinstrument "Stimme" kennen. Durch rhythmisches Spielen mit Rasseln, Klanghölzer oder Glöckchen werden erste Erfahrungen im Instrumentalspiel gesammelt. Eltern bekommen Anregungen für alltägliches Musizieren mit ihren Kindern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren