Wintersport

24.01.2013

Schrubba und Houbla

Einen Snowpark hat der Kreisjugendring beim Jugendübernachtungshaus auf der Uttinger Ludwigshöhe eingerichtet.
Bild: Andreas Mohaupt

Kreisjugendring richtet Snowpark auf der Uttinger Ludwigshöhe ein

Der Kreisjugendring macht Utting zum Wintersportort. Auf dem Hang bei der Jugendübernachtungshauses auf der Ludwigshöhe errichteten Snowboarder im Winter 2008/09 einen mobilen Snowpark. Der ist nun auch allgemein bei „offenen Sessions“ zugänglich. Eine solche Session für Freestyle-Snowboarder ist jetzt für Freitag, 25. Januar, ab 20 Uhr angesagt.

GSBH-Funpark nennt sich die Snowboard-Strecke mit ihren bislang drei „Obstacles“. Die Buchstabenfolge GSBH steht für die lechrainische Übersetzung der ansonsten eher von englischen Begriffen umschriebenen Sportart: „GlendaSchrubba & BoxaHoubla“ ist der Name des von Christian Brambach und Benjamin Bonfert initiierten Jugendprojektes, in dessen Rahmen Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Grundstück des Kreisjugendübernachtungshauses in Utting Obstacles (Hindernisse) für einen mobilen Snowpark gebaut und aufgestellt haben.

Diese Hindernisse sind so konstruiert, dass sowohl Parkneulinge als auch geübte Parkfahrer über die Stahl-“Glenda“ (Geländer/englisch Rails), verschiedene Stahl-„Boxa“ (Boxen) mit Kunststoff- oder Holzbeschichtung sowie Kunststoffrohre fahren bzw. „schrubba und houbla“ können. In den vergangenen Wintern haben rund 15 Jugendliche die Obstacles geplant, konstruiert und geschweißt. Drei stehen bereits an der Ludwigshöhe, drei weitere sollen folgen. Ferner installierten sie ein Strom sparendes farbiges Beleuchtungssystem, sodass auch abends gefahren werden kann.

Schrubba und Houbla

Speziell auch für die Jugendlichen am Ammersee

Der Uttinger Snowpark ist laut Christian Brambach vor allem als nahe gelegenes Trainingsgelände für Snowboarder gedacht, bevor die sich in ein Skigebiet in den Alpen aufmachen. Speziell will der Kreisjugendring dabei den Jugendlichen aus den Ammersee-Gemeinden ein Angebot machen, für die ansonsten die Aktivitäten im Raum Landsberg eher schlecht erreichbar seien.

Die Initiatoren planen den Park in den Wintermonaten so oft wie möglich für alle interessierten Schneefreaks zu öffnen. Das dies immer nur in Abhängigkeit von den Schneeverhältnissen möglich ist, werden die Sessions (Termine zum freien Fahren) kurzfristig auf der Internetseite www.glendaschrubba-boxahoubla.de oder über Facebook bekannt gegeben. Der Termin am Freitag, 15. Februar, findet bis auf Weiteres unter Vorbehalt statt und wird im Internet kurzfristig bestätigt werden. Sollten es die Bedingungen erlauben, könnten auch davor weitere Sessions angesetzt werden. Neue Fahrer und Teammitglieder sind willkommen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren