Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Sie prägen das Gesicht einer Ortschaft

Gartenbau

13.04.2015

Sie prägen das Gesicht einer Ortschaft

Vorstand mit Landrat: (von links) Heinz Drott, Heike Steeb, Thomas Eichinger, Herbert Feyrsinger, Monika Sedlmaier und Manfred Haltmayr.
Bild: Gisela Klöck

Keine personellen Veränderungen beim Kreisverband. Viele Termine geplant

Für Landrat Thomas Eichinger sind die Gartenbauvereine die ersten Umweltschützer. Ihre Gärten prägen das Gesicht einer Ortschaft. Beim Tag der offenen Gartentür habe er das harmonische Zusammenleben mit der Natur bewundert, sagte er bei der Jahresversammlung des Kreisverbands für Gartenpflege im Sitzungssaal des Landratsamts. 7876 Mitglieder in 37 Ortsvereinen hat der Verband, der nach den Neuwahlen weitere vier Jahre von Herbert Feyrsinger aus Eching geführt wird (siehe Info).

Der Vorsitzende zeigte sich erfreut darüber, dass sich in den Ortsvereinen fast ausnahmslos wieder Nachfolger für die Vorstandsposten fanden. „Ich werde mich an einige Vereinsvorstände wenden, auf der Suche nach engagierten Beisitzern“, sagte Feyrsinger nach seiner Wahl. Er informierte darüber, dass ein Antrag zur Aufnahme der Gartenpfleger-Gemeinschaft in den Kreisverband beim Landratsamt liegt. 190 Gartenpfleger seien gemeldet, ein Drittel davon in der Gemeinschaft organisiert. Weiterhin soll der Internetauftritt des Verbandes optimiert werden. „Wir dümpeln so vor uns hin, müssen aber mit der Zeit gehen“, sagte Feyrsinger.

Die Kreisfachberaterin Monika Sedlmaier erinnerte in ihrem Rückblick an die Veranstaltungen des vergangenen Jahres – etwa den Kreisverbandsausflug an den Kaiserstuhl, die Lehrfahrt der Führungskräfte nach Pulling und Freising zum Thema Wildsaaten und Verwendung. Im Frühjahr fand ein Gartenpfleger-Grundkurs mit 21 Teilnehmern statt. Für die Jugend fand die Fortbildung „Die heimische Vogelwelt“ in Epfach und Fuchstal statt. Der Tag der offenen Gartentür im Juni und die Auftaktveranstaltung in Igling hätten erstaunlich viele Besucher in die zehn teilnehmenden Gärten gelockt. Ein weiterer Höhepunkt sei der „Tag des roten Erpftinger“ gewesen. Bäume der wieder entdeckten Apfelsorte wurden an der Grundschule in Erpfting gepflanzt. Der Kreisverband verteilte „Rote Erpftinger“ an 25 Gartenbauvereine im Landkreis.

Heuer veranstaltet die Gartenpfleger-Gemeinschaft eine Fortbildung zum Thema „Veredlungstechniken an Obstbäumen“ am 18. April im Schützenheim in Erpfting, wie Sedlmaier sagte. Mit dem Infostand „Gärtnern ohne Torf“ ist am 25. April die Aktionsgemeinschaft in der Fußgängerzone in Landsberg zu Gast. Der „Tag des Baumes“ findet am 9. Mai in Eching statt und für die Jugend ist am 17. Oktober im Landratsamt eine Fortbildung zum Thema „Wilde Farben – Malen mit Pflanzenfarben“ geplant. (klö)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren