Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. alfa unplatziert
  3. Das Fünf Seen Filmfestival ehrt Nina Hoss

Auszeichnung

10.07.2020

Das Fünf Seen Filmfestival ehrt Nina Hoss

Die Schauspielerin Nina Hoss erhält beim Fünf Seen Festival in Starnberg den zum zweiten Mal verliehenen Hannelore-Elsner-Schauspielpreis. Das Bild zeigt sie in einer Szene des Films „Schwesterlein“, den sie beim Festival präsentiert.
Bild: Vega Film

Die Schauspielerin erhält den zum zweiten Mal verliehenen Hannelore-Elsner-Preis

Das Fünf Seen Filmfestival verleiht in diesem Jahr den Hannelore-Elsner-Schauspielpreis an Nina Hoss. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung wird der Schauspielerin am Samstag, 5. September, ab 19.30 Uhr open Air in Starnberg überreicht. Im Anschluss daran wird der Film „Schwesterlein“ gezeigt.

Festivalleiter Matthias Helwig: „Nina Hoss hat seit Jahren und mit jedem Film mehr national als auch international bewiesen, welch herausragende Schauspielerin sie ist. Mit ihrem Spiel gewinnen die von ihr verkörperten Frauenfiguren Vielschichtigkeit und Tiefe. Ihr ungebrochener Umgang mit Herausforderungen – egal ob vor der Kamera oder auf der Theaterbühne – waren für das Fünf Seen Filmfestival ausschlaggebend, ihr den diesjährigen Hannelore-Elsner-Preis für außergewöhnliche Schauspielkunst zu verleihen. Wir freuen uns sehr, dass Nina Hoss zwei Tage das Fünf Seen Filmfestival besucht und dabei unter anderem den bisher noch nicht im Kino veröffentlichten Film ,Schwesterlein’ präsentieren wird.“

Das 14. Fünf Seen Filmfestival ehrt Nina Hoss zudem mit den Filmen „Barbara“, „Das Vorspiel“ und „Pelikanblut – Aus Liebe zu meiner Tochter“. Zur Aufführung von „Barbara“ wird die Schauspielerin anwesend sein.

Nina Hoss gilt als eine der gefragtesten Schauspielerinnen in Deutschland und war neben Hauptrollen in den Filmen von Christian Petzold („Jerichow“, „Barbara“, „Phoenix“) zuletzt auch in Volker Schlöndorffs „Rückkehr nach Montauk“ zu sehen, heißt es in einer Mitteilung des Festivals weiter.

Auf der diesjährigen Berlinale war Nina Hoss mit dem Wettbewerbsfilm „Schwesterlein“ der beiden Schweizerinnen Véronique Reymond und Stéphanie Chuat vertreten. In dem Film spielt sie an der Seite von Lars Eidinger die Dramaturgin und Zwillingsschwester des tödlich erkrankten Schaubühnen-Stars Sven, die nach der Krebserkrankung ihres Bruders mit dem Schreiben aufhört. Nina Hoss’ Theaterarbeiten ebenso wie ihre Filmografie lesen sich wie ein „Best of Arthouse“. Sie arbeitete mit Thomas Ostermeier an der Schaubühne in Berlin, mit Nicolette Krebitz, Oskar Roehler und Volker Schlöndorff. Mit Christian Petzold realisierte sie sechs Filme.

Hannelore Elsner war 2011 Ehrengast auf dem Fünf Seen Filmfestival und hat in den folgenden Jahren das Festival wiederholt besucht. So entstand eine besondere Bindung zwischen ihr und dem Fünf Seen Filmfestival.

Festivalleiter Matthias Helwig: „Hannelore Elsner war nicht nur eine überragende und unvergesslich bleibende Schauspielerin, sondern vermochte vor allem durch ihre Ehrlichkeit und Offenheit zu begeistern. Es war für mich fast eine Selbstverständlichkeit, ihr zu Ehren diesen Preis 2019 ins Leben zu rufen.“ (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren