Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter – Karliczek: Vorkehrungen für Fernunterricht verstärken
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Ottobeuren: Ottobeurer ist "Pate der Nacht" und berät Gemeinden, Firmen und Privatleute

Ottobeuren
01.11.2021

Ottobeurer ist "Pate der Nacht" und berät Gemeinden, Firmen und Privatleute

So sieht es aus, wenn die Ottobeurer Basilika nachts nicht beleuchtet ist. Das Bild stammt von Robert Blasius von den Paten der Nacht, die sich für die Reduzierung von Lichtverschmutzung in der Nacht einsetzt.
Foto: Blasius

Plus Lichtverschmutzung schadet Menschen und Tieren. Seit 2019 gibt es die bundesweit tätige Organisation „Paten der Nacht“, die sich für mehr Dunkelheit einsetzt. Warum Robert Blasius dabei mitmacht.

Ihr Name erinnert ein wenig an einen Gruselfilm. Doch vor den „Paten der Nacht“ muss man sich nicht fürchten, zumindest dann nicht, wenn man sparsam mit der Beleuchtung umgeht. Seit 2019 gibt es die ehrenamtliche Organisation. Ihr Ziel: die Lichtverschmutzung in Städten und Gemeinden zu reduzieren. Unter Lichtverschmutzung versteht man die Aufhellung des Nachthimmels durch menschengemachtes künstliches Licht. Ein Mann der ersten Stunde ist Robert Blasius aus Ottobeuren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.