Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Unterallgäu-Quiz: Sind Sie ein Entsorgungs-Profi?

Unterallgäu

22.02.2021

Unterallgäu-Quiz: Sind Sie ein Entsorgungs-Profi?

Bis zu vier Tonnen stehen bei Unterallgäuern vor dem Haus. Wo kommt das benutzte Backpapier rein?
Bild: Stefanie Vögele/LRA

Plus Welcher Müll gehört wohin? Testen Sie Ihr Wissen rund um die richtige Mülltrennung und -Entsorgung im Landkreis Unterallgäu.

Bei bis zu vier Mülltonnen – Restmüll, Altpapier, Gelbe Tonne und Biotonne –, einem Behälter für Altglas und vielleicht noch einem weiteren für alles, was zum Wertstoffhof soll, kann man schon mal den Überblick verlieren, welcher Müll denn nun wohin gehört. Und dann landet das Butterpapier eben im Restmüll, obwohl es da eigentlich gar nichts zu suchen hat. Ob Sie selbst ein echter Entsorgungsprofi sind oder doch den einen oder anderen Abfall der falschen Tonne zuordnen würden, verrät Ihnen dieses Quiz.

1. Im Laufe der Zeit haben sich einige Kerzenstummel angesammelt. Sie entsorgen diese

a) im Restmüll.

b) in der Gelben Tonne.

c) auf dem Wertstoffhof.

1. a) Die Kerzenstummel gehören auf den Wertstoffhof.

2. Als Sie die Spülmaschine ausräumen, rutscht Ihnen ein Glas aus der Hand und zerbricht in tausend Scherben. Die gehören

a) in den Altglas-Container.

b) in den Restmüll.

c) in die Gelbe Tonne.

2. b) Die Scherben des Trinkglases sind ein Fall für den Restmüll. Nur wenn das Glas zuvor eine Verpackung war, z. B. ein Senfglas, darf es in den Altglascontainer.

3. Im Einkaufskorb sind etliche Kassenzettel liegen geblieben. Die werfen Sie nun endlich

a) in die Altpapier-Tonne.

b) in die Biotonne.

c) in den Restmüll.

3. c) Bei Kassenzetteln handelt es sich um beschichtetes Thermopapier, das nicht ins Altpapier gehört, sondern zum Restmüll.

4. Von der Breze, die Sie auf dem Weg zur Arbeit schnell beim Bäcker mitgenommen haben, ist eine beschichtete Papiertüte mit Folienfenster übrig geblieben. Die gehört

a) in die Altpapier-Tonne.

b) in den Restmüll.

c) in die Gelbe-Tonne.

4. a) Auch Kuverts mit Fenster dürfen ins Altpapier und am Wertstoffhof zu den Kartonagen.

5. Sie haben im Büro kräftig ausgemistet und werfen die Aktenordner mit dem Metallbügel

a) in die Gelbe Tonne.

b) in den Restmüll.

c) in die Altpapier-Tonne.

5. c) Trotz des Metallbügels gehört der Ordner ins Altpapier.

6. Bei Ihrer ausführlichen Aufräum-Aktion haben Sie auch etliche CDs und DVDs aufgestöbert, die Sie nicht mehr brauchen. Sie geben diese

a) zum Restmüll.

b) in die Gelbe Tonne.

c) zum Wertstoffhof.

6. c) CDs und DVDs geben Sie am Wertstoffhof ab.

7. Ihre elektrische Zahnbürste hat mit einem letzten müden Rattern endgültig den Dienst quittiert und landet nun

a) auf dem Wertstoffhof.

b) in der Gelben Tonne.

c) im Restmüll.

7. a) Elektroschrott ist ein Fall für den Wertstoffhof.

8. Beim Durchforsten Ihrer Hausapotheke sind Sie auf Medikamente gestoßen, die bereits vor Jahren abgelaufen sind. Sie bringen sie

a) zur Apotheke.

b) zur Schadstoffsammlung.

c) zum Restmüll.

8. b) und c) Medikamente dürfen in den Restmüll. Wer sichergehen möchte, dass sie niemand aus der Tonne fischt, gibt sie am Schadstoffmobil ab, von hier geht es in die Müllverbrennung.

9. Ihren Biomüll sammeln Sie in biologisch abbaubaren Plastiktüten. Diese sind ein Fall für

a) den Restmüll.

b) die Gelbe Tonne.

c) die Biotonne.

9. a) Klingt kurios, doch weil sie sich nur schwer zersetzen, gehören die Biomülltüten – natürlich ohne Inhalt – in den Restmüll. Weil es aber recht unpraktisch ist, den Müll erst in den Tüten zu sammeln und dann ohne Tüte in die Tonne zu leeren, verzichtet man am besten ganz auf die Biotüten und verwendet stattdessen alte Bäckertüten ohne Sichtfenster oder Zeitungen.

10. Die Katzenstreu Ihres Stubentigers entsorgen Sie

a) auf dem Wertstoffhof.

b) im Restmüll.

c) in der Biotonne.

10. b) Nur organische Einstreu wie Stroh oder Sägemehl darf in die Biotonne, die mineralische Katzenstreu gehört in den Restmüll.

11. Nach mehrfacher Verwendung landet das Backpapier

a) im Restmüll.

b) in der Altpapier-Tonne.

c) in der Gelben Tonne.

11. a) Backpapier ist beschichtet und gehört in den Restmüll.

12. In der Garage finden Sie etliche Reinigungsmittel, die Sie aufgrund der aufgedruckten Warnhinweise lieber nicht mehr benutzen wollen. Doch wohin damit?

a) Zum Wertstoffhof.

b) In den Restmüll.

c) Zur Schadstoffsammlung.

12. c) Chemische Reinigungsmittel gibt man in der Schadstoffsammlung ab.

13. Weil Sie Bonbons nicht widerstehen können, türmt sich schon bald ein ansehnlicher Haufen Einwickelpapier auf Ihrem Schreibtisch. Das gehört

a) in den Restmüll.

b) in die Gelbe Tonne.

c) in die Altpapier-Tonne.

13. b) Weil es sich um Verpackung handelt, gehören Bonbon-Papierchen in die Gelbe Tonne.

14. Der Kunststoff-Übertopf Ihres Usambaraveilchens hat einen Riss, durch den das Gießwasser aufs Fensterbrett läuft. Sie werfen den Topf deshalb

a) in den Restmüll.

b) in die Gelbe Tonne.

c) auf den Wertstoffhof.

14. a) Der Übertopf muss auf den Wertstoffhof.

15. Die Plastiktöpfe, in denen Sie ihre Gemüsepflänzchen vom Gärtner geholt haben, sind dagegen ein Fall für

a) den Wertstoffhof.

b) die Gelbe Tonne.

c) den Restmüll.

15. b) Die Pflanztöpfe dürfen in die Gelbe Tonne.

Durchschnittlich wirft übrigens jeder Unterallgäuer pro Jahr etwa 136 Kilogramm Abfall in den Restmüll, 30 Kilo landen in der Gelben Tonne, 37 Kilo im Biomüll, 72 Kilo im Altpapier, 24 Kilo im Altglas und zwölf Kilo im Sperrmüll. (mz)

Wer auf Nummer sicher gehen will, wo welcher Müll hingehört, kann auf landratsamt-unterallgaeu.de/buergerservice/abfallentsorgung nachsehen – oder auch in der Umweltzeitung des Kreises. Die Quiz-Auflösung veröffentlichen wir morgen.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren