Newsticker
USA wollen militärische Präsenz in Europa dauerhaft verstärken
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Unterallgäu: Ein großer Dank an alle Zeitungszusteller

Unterallgäu
23.06.2022

Ein großer Dank an alle Zeitungszusteller

Auch bei der Einkehr im Biergarten nach der Vorstellung hatten die Kolleginnen und Kollegen viel Spaß.
Foto: Martina Diemand

600 Zustellerinnen und Zusteller der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen erleben in Altusried eine packende Inszenierung des Räuberstücks „Der Bayerische Hiasl“.

Sie sind nachts bei Wind und jedem Wetter unterwegs und sorgen das ganze Jahr dafür, dass die Abonnenten sechsmal die Woche schon am frühen Morgen ihre druckfrische Zeitung im Briefkasten vorfinden. 600 Zustellerinnen und Zusteller aus dem gesamten Verbreitungsgebiet der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen durften sich nun über einen kurzweiligen Ausflug zur Freilichtbühne Altusried freuen. Darunter waren auch die fleißigen Zustellerinnen und Zusteller der Mindelheimer Zeitung.

Bei diesem Ausflug stimmte einfach alles

Exklusive Aufführung, spannende Story und perfektes Sommerwetter: 600 Zustellerinnen und Zusteller der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatausgaben haben jüngst einen ereignisreichen Nachmittag auf dem Gelände der Allgäuer Freilichtbühne in Altusried (Landkreis Oberallgäu) erlebt. Zweieinhalb Stunden lang verfolgten die Nachtschwärmer beider Verlage die packende Inszenierung „Wir Räuber – Schiller und der bayerische Hiasl“, in der die Geschichte des legendären Schurken in typisch Altusrieder Manier präsentiert wird: farbenfroh, mit kreativen Kostümen, ausgefeilten Kulissen, wildem Getümmel und spielfreudigen Akteuren vom Kleinkind bis zum Senior.

Ziemlich handfest ging es auf der Freilichtbühne in Altusried zu. Die Zustellerinnen und Zusteller genossen das Schauspiel um den Hiasl.
Foto: Ralf Lienert

Auch der Humor kommt bei der Altusrieder Inszenierung nicht zu kurz: Autor Volker Klüpfel und Regisseurin Jana Vetten haben dem anfangs von der Sehnsucht nach Freiheit und Gerechtigkeit getriebenen Hiasl (bürgerlicher Name Matthäus Klostermayr) seinen Zeitgenossen Friedrich Schiller zur Seite gestellt. Der mit viel Fantasie ins Geschehen integrierte Dichterfürst steht dem Wilddieb und Räuberhauptmann bis zu seiner Verhaftung im Januar 1771 im Ostallgäuer Osterzell und der grausamen Hinrichtung (die im Stück komplett ausgeblendet wird) mit fliegenden Fäusten und humanistischen Versen zur Seite.

Wie wichtig die Zustellerinnen und Zusteller für die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatausgaben sind, hatte zuvor Rolf Grummel, der Geschäftsführer des Allgäuer Medienzentrums, betont.

Dankeschön für den enormen Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Medienlandschaft ändere sich rasant und stelle alle vor enorme Herausforderungen, sagte Grummel: „Das geht nur gemeinsam.“ Die Altusrieder Sondervorstellung, zu der auch eine umfassende Verpflegung und ein „Hoigarten“ gehörten, sei das herzliche Dankeschön für diesen enormen Einsatz. Aus Wertschätzung erklärte der Geschäftsführer die Zusteller kurzerhand zu Ehrengästen der Aufführung.

Für die Mediengruppe Pressedruck dankten den Zustellerinnen und Zustellern für ihren großen Einsatz die Geschäftsführer Mirco Wieck, der Personalchef Pressedruck Werner Müller, die Assistentin der Geschäftsführung pd.Kurier Sarah Balaz-Piri sowie die Betriebsratsmitglieder Martin Lochmüller und Ingrid Dieminger. (raf)

Neue Kollegen sind gern gesehen

Sie wollen Zusteller(in) werden? Mehr Informationen dazu gibt es bei der Mindelheimer Zeitung unter der Telefonnummer 08261/9913-72.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.