1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Drei kranke Ulmer Mädchen hoffen auf ihren WM-Start

21.04.2008

Drei kranke Ulmer Mädchen hoffen auf ihren WM-Start

Am vergangenen Samstag gab es eine bunte Show auf dem Ulmer Münsterplatz, die die Bevölkerung auf die (Sport-)Aerobic-Weltmeisterschaft in der Ulmer Donauhalle einstimmen sollte. Die lange Zeit der intensiven Vorbereitung ist vorbei, jetzt wird es für die Sportler und Sportlerinnen ernst.

Denn heute werden die ersten Wettbewerbe ausgetragen. Von heute bis Donnerstag sind die Jugendlichen in den Altersgruppen 12 bis 14 und 15 bis 17 Jahre an der Reihe, anschließend kämpfen die Aktiven bis einschließlich Sonntag um die Medaillen.

Mit von der Partie sind auch zwei sechsköpfige Ulmer Teams. Die ganz konkrete Nominierung der Aerobic-Sportlerinnen erfolgt erst am Abend vor ihrem ersten Wettkampf. Der Grund dafür: Bei den Jugendlichen ist der Kader so groß, dass die Ulmer Trainerin Anke Beranek fast die Qual der Wahl hat und bei den Aktiven waren gestern drei der sieben jungen Sportlerinnen nicht fit.

Für das Ulmer Jugendteam stehen bereit: Sina Beranek (15 Jahre, Schülerin), Lea Toran-Jenner (16, Schülerin), Julia Konkel (15, Schülerin), Amelie Sauter (16, Schülerin), Isabell Miller (15, Schülerin), Sabrina Jahn (16, Schülerin), Peregrin Pezeroviç, die 16-Jährige aus Bosnien-Herzegowina, die erst vor ein paar Tagen ihren deutschen Pass erhalten hat und sich ausgerechnet jetzt eine Erkältung eingefangen hat (Schülerin), sowie als Unterstützung aus Buxtehude Valentina Kohnen und Annika Kramer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Ulmer Aktiven-Team wird aus folgendem Kader gebildet: Stefanie Frank (25 Jahre, Lehrerin), Michaela Jahn (18, Schülerin), Jana Beranek (18, Schülerin), Carina Erthle (18, Schülerin), Alexandra Schmid (25, Personal Trainer Tatendrang), Annika Luigart (18, Schülerin), Brit Mack (19, Schülerin). Bei den Aktiven, die im Übrigen gestern Mittag vom SWR auf dem Münsterplatz gefilmt wurden, besteht das Problem, dass drei von ihnen nicht ganz gesund sind. Jana Beranek plagt sich mit einer Mandelentzündung herum und muss wegen der Dopingbestimmungen bei der Einnahme von Medikamenten aufpassen, Alexandra Schmid und Carina Erthle haben beide muskuläre Probleme im Oberschenkel und sind in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. "Aber bis Freitag ist ja noch Zeit und wir tun alles, damit die drei dabei sein können", sagt Anke Beraneks Assistent Klaus Häberle, der selbst wie die Cheftrainerin bei einigen Welt- und Europameisterschaften am Start war.

Die meisten Ulmer Starterinnen sind Schülerinnen und für diese WM-Woche vom Unterricht befreit worden. Auch gestern wurde eifrig stundenlang trainiert und auch heute steht wieder für beide Teams eine Übungseinheit an. Während die Jugendlichen morgen (geplant: 17.17 Uhr) in der Qualifikation ihr Programm zeigen, werden die Aktiven am Freitag (geplant: 17.12 Uhr) ihren Auftritt in der Quali haben. Trainiert haben beide Gruppen wie die Weltmeister. Titelchancen haben beide nicht. Unter normalen Umständen werden sie auch keine Chance haben, das Finale der besten Acht zu erreichen. Trotzdem sind die Mädchen mit Feuereifer dabei.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
sy002(1).jpg
Neu-Ulm

Nuxit-Gegner einigen sich mit den Kreistags-Fraktionen

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket