Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Fahrlehrer in Neu-Ulm sieht rot und sprüht Desinfektionsmittel

Neu-Ulm

09.07.2020

Fahrlehrer in Neu-Ulm sieht rot und sprüht Desinfektionsmittel

Ein Fahrlehrer in Neu-Ulm rastete völlig aus.
Bild: Swen Pförtner, dpa (Symbolfoto)

Für Aufsehen sorgte ein heftiger Streit mitten in Neu-Ulm. Fahrlehrer greift zur Sprühpistole.

Ein Fahrlehrer und ein Fahrer eines Motorrollers lieferten sich am vergangenen Mittwoch gegen 17 Uhr in der Kasernstraße eine heftige Auseinandersetzung. Der 49-jährige Fahrer der Kleinkraftrades hielt nach Angaben der Polizei vor einem parkenden Fahrschulfahrzeug. Weil das Fahrschulauto, das mit einer Fahrschülerin und einem 61-jährigen Fahrlehrer besetzt war, nicht mehr anfahren konnte, eskalierte die Situation.

Als der Fahrlehrer den Fahrer des Motorrollers ansprach, entwickelte sich der Streit. In dessen Verlauf stieg der Fahrlehrer aus seinem Fahrzeug und sprühte dem 49-Jährigen Desinfektionsmittel ins Gesicht. Beim anschließenden Gerangel nahm der 49-Jährige dem Fahrlehrer die Sprühflasche weg und sprühte diesem ebenfalls ins Gesicht. Dem 49-Jährigen brannten nach dem Vorfall die Augen. Der Fahrlehrer wurde beim Gerangel leicht an der Hand verletzt. Die beiden Verkehrsteilnehmer wurden wegen wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung angezeigt. (az)

Auch interessant:

Neunjähriger überschlägt sich mit Fahrrad und wird schwer verletzt

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren