1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Frühlingshaft durch die Nacht

Musik

27.03.2014

Frühlingshaft durch die Nacht

Die Schützenkapelle Reutti, hier mit Solist Richard Diessner, gestaltete einen harmonischen Konzertabend.
Bild: ahoi

Die Schützenkapelle machte beim Jahreskonzert Eindruck. Alle Abteilungen hatten viel Neues im Programm

Sehr frühlingshaft ging es beim Konzert der Schützenkapelle Reutti zu. Mehr als 150 Besucher feierten die verschiedenen Abteilungen des Musikvereins. Ihre Premiere vor großem Publikum hatten zu Beginn des Abends die Blockflötenkinder, angeleitet von Helma Reichle. Sie ließen eine ganze Reihe von Frühlingsliedern erklingen. Und sogar Gesang war zu hören – Schüler Tim Lucas bewies beim Volkslied „Singt ein Vogel“ beachtliches Können.

Weitere Nachwuchsmusikanten, die „Notenkiller“, zeigten mit vier Musikstücken, unter Leitung von Dennis Halbherr, was sie im Instrumentalunterricht bereits gelernt haben. Ins Reich des Phantoms der Oper entführte dann die Jugendkapelle Reutti, zu deren Programm auch Melodien aus „Lord of the Dance“ gehörte. Dirigent Lukas Weiss sprang beim Konzert für die musikalische Leiterin Sonja Wagner ein.

Auch vom zweiten Teil des Abends war das Publikum begeistert: Den gestalteten die Musiker der Schützenkapelle. Unter Lukas Weiss setzte die Kapelle reizvolle Kompositionen technisch versiert und mit Spielfreude um. Allen voran Posaunist Richard Diessner: Nach dem Abschluss seines Musikstudiums kehrte er auf die Reuttier Bühne zurück und erntete für seine Interpretation von „Blue Bells of Scotland“ Jubelrufe der Zuhörer. Imposant begonnen hatte die Kapelle bereits mit „Sa Musica“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nicht nur Operettenfans wussten die lebhaften Melodien aus „Orpheus in der Unterwelt“ zu schätzen, die das Orchester mit viel Gefühl vortrug. Temporeich und lustvoll gelang mit „Children of Sanchez“ ein rasantes Stück Filmmusik.

Einen weiteren Teil dieses Konzertabends haben die Musiker in den vergangenen Wochen besonders intensiv geprobt: Die energiegeladene „Algona Ouvertüre“ aus der Feder von Jan Van der Roost. Eine eindrucksvolle Darbietung, die der Kapelle bei den Wertungsspielen erneut bevorsteht, an denen sie im April teilnimmt. Dann freilich unter den strengen Ohren einer Fachjury.

Welche Platzierung am Ende auch herauskommen mag: Das Publikum war mit den Klängen der Schützenkapelle schon jetzt hochzufrieden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Institut_Educational_Science_Einstein_190110.tif
Ulm/Landkreis

Einstein öffnet für Ulm und Neu-Ulm Türen in China

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket