Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Krankheit mit 1000 Gesichtern

20.07.2010

Krankheit mit 1000 Gesichtern

Mit der Krankheit der 1000 Gesichter befassen sich die Skulpturen von Nicole Hager und Joe Hensekewski. Monika Himmighoffen und Landrat Erich-Josef Gessner eröffneten die Ausstellung "Mit Multiple Sklerose leben" im Landratsamt. Foto: vp
Bild: vp

Neu-Ulm Eine multimediale Schau für die Besucher des Landratsamtes bietet derzeit der Landesverband der Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG). Der Verband hat sein 50.

Jubiläum zum Anlass genommen, mit einer Wanderausstellung über das Krankheitsbild, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten zu berichten. Zudem zeigen Tafeln Interviews mit Betroffenen die persönlichen Erfahrungen mit der Krankheit.

Als "eine Krankheit mit 1000 Gesichtern" bezeichnet Monika Himmighoffen, Vorsitzende der DMSG die Multiple Sklerose, die sich in ihrer Rede zur Eröffnung der Ausstellung bei dem ehrenamtlichen Engagement der zahlreichen Mitarbeiter in Selbsthilfegruppen, welche die hauptamtlichen Tätigen "nicht auf verlorenen Posten" stehen lassen würden.

Hausherr Erich-Josef Gessner nahm die Anregung der Gesellschaft gerne auf, die Ausstellung im Landratsamt Neu-Ulm zu zeigen. "Weil wir unsere Bürgerinnen und Bürger über die sehr wichtige und wertvolle Arbeit der DMSG informieren und den unabhängigen, gemeinnützigen Sozialverband auf diese Weise ideell unterstützen wollen", sagte der Landrat. (anbr)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren