Newsticker
Bundesregierung plant Ende der kostenlosen Corona-Schnelltests
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Umwelt: Eine Weide für Wildbienen

Umwelt
20.08.2018

Eine Weide für Wildbienen

Die Gelbbindige Furchenbiene, Wildbiene des Jahres 2018, profitiert von den Blumen auf der Wildbienenweide in Obergailingen.
Foto: Hans Schwenninger

Ein Projekt von Forschern und Ingenieuren soll den Insekten helfen und gleichzeitig die Landwirtschaft unterstützen. Was die Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz dazu sagt

Die Wildbienenarten in Deutschland zu erhalten ist das Ziel des Projekts „BienABest“. Gemeinsam wollen Wissenschaftler der Uni Ulm und der Verein deutscher Ingenieure die Nahrungs- und Nisthabitate der gefährdeten Wildbienenarten optimieren und so den Bestand langfristig sichern. Professor Manfred Ayasse vom Institut für Evolutionsökologie und Naturschutzgenomik leitet das Team der Forscher. An 20 Standorten in ganz Deutschland werden „Wildbienenweiden“ aus heimischen Wildkräutern und Kulturpflanzen angelegt sowie Nisthügel geschaffen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.