Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Acht Brunnen versorgen 27500 Bürger

17.01.2015

Acht Brunnen versorgen 27500 Bürger

Arnbachgruppe musste Wassergebühren erhöhen

Das Zahlenwerk der vergangenen Jahre und das der kommenden Jahre beschäftigte die Verbandsversammlung beim Wasserverband zur Wasserversorgung der Arnbachgruppe in Edelshausen. Das 43-köpfige Gremium aus Vertretern der Mitgliedsgemeinden hatte nach einer Prüfung und Beschlussfassungen zu den vergangenen Jahren insbesondere die aktuelle Nachkalkulation der Wassergebühren und der Beiträge zu beraten und zu beschließen. In die Zukunft gerichtet war schließlich der Wirtschaftsplan für das Jahr 2015, der neben dem Unterhalt und Modernisierung der vorhandenen Anlagen auch Investitionen ins Wasserleitungsnetz (drei Drucksteigerungsanlagen) vorsieht.

Fast so alt wie das Wasserwerk waren bisher die Wassergebühren beim Wasserzweckverband zur Wasserversorgung der Arnbachgruppe in Edelshausen. Seit 1978, also 36 Jahre, waren die Wassergebühren von damals 90 Pfennig je Kubikmeter und die Grundgebühren von 50 Pfennig je Quadratmeter Geschossfläche nicht mehr erhöht worden. Durch die jetzt erfolgte Anpassung der Gebühren von 45 Cent je Kubikmeter auf 55 Cent je Kubikmeter kann eine künftige Kostendeckung erzielt werden.

Durch die im Juli eingeführte Erhöhung des Verbrauchspreises von 45 Cent/m³ auf 55 Cent/m³ und die Erhöhung der Grundgebühr je m² Geschossfläche von 15 Cent/m² auf 25 Cent/m² werde bei Streichung der Zählergebühr (bisher 15 Euro/a bzw. 20 Euro/a) eine Kostendeckung erreicht, berichtet der kaufmännische Leiter Helmut Bader. Das habe eine Nachkalkulation für das Jahr 2013 ergeben. Die Verbandsversammlung folgte anschließend dem Empfehlungsbeschluss des Verbandsausschusses und bestätigte die Gebühren und die Beiträge auf dem derzeitigen Niveau.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neues Wasserwerk im Haidforst

Erhöht wurde die Versorgungssicherheit durch den Neubau des Wasserwerks Haidforst bei Brunnen. Damit sei der Hochbehälter (7000 Kubikmeter Fassungsvermögen) von zwei Seiten aus erschlossen. Im Sommer sei der dritte Brunnen im Haidforst ans Netz gegangen; somit stehen insgesamt acht Brunnen zur Versorgung mit Trinkwasser zur Verfügung.

Ende 2013 wurden 27502 Einwohner mit Trinkwasser versorgt. Wassergebühren (1,159 Mio Euro) und Herstellungsbeiträge (814342 Euro) sind die Haupteinnahmequellen des Zweckverbands, dessen Erfolgsplan 1,79 Mio Euro beträgt. Der Vermögensplan schließt mit 866870 Euro. Der Zweckverband ist damit schuldenfrei. Vorhandene Rücklagen dienen zur Bewältigung anstehender Investitionen. (ca)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren