Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Auch außerhalb des Gotteshauses eine Gemeinschaft

30.07.2010

Auch außerhalb des Gotteshauses eine Gemeinschaft

Viel Spaß auf der Hüpfburg beim Pfarrfest hatte auch die kleine Katrin. Foto: xh
Bild: xh

Zell "Gemeinsam feiern"- dieses seit Jahren von der Pfarrgemeinde St. Luzia in Zell gesetzte Motto ist auch heuer aufgegangen. Kurz vor Start der Sommerferien hatten Jung und Alt, geschätzte 250 Gläubige aus Marienheim, Bruck, Maxweiler, Zell und Rödenhof, am Pfarr- und Jugendheim in Alt-Zell beim traditionellen Pfarrfest ihren Spaß.

Geistlicher Rat Helmut Bullinger zelebrierte in der Kirche einen Familiengottesdienst, den der pfarreieigene Jugendchor mit erfrischenden, sakralen Liedern umrahmte. Anschließend und ganz nach dem Motto "Wir sind auch außerhalb des Gotteshauses eine Gemeinschaft" strahlten am Pfarr- und Jugendheim alle Generationen mit der Sonne um die Wette.

Viele freiwillige Helfer um den Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Ralph Edler sorgten für kulinarische Köstlichkeiten, zuerst beim Frühschoppen und dann Mittagsessen. Mit 29 selbst gebackenen und gespendeten Kuchen tischte der Frauenbund am Nachmittag auf. Die Mutter-Kind-Gruppe und Jugendliche aus der Pfarrei lockten die Kleinen mit einem Parcours. Angeboten waren Geschicklichkeitsspiele, Murmeltafel, Kinderschminken, Hüpfkissen, Ballspiele und Ketten basteln. Der Weltladen präsentierte auf der Pfarrwiese Waren und Produkte aus dem fairen Handel. Gleich daneben stellte sich die Mutter-Kind-Gruppe vor. Die ehrenamtlichen Frauen organisierten zudem eine Tombola mit ansprechenden Preisen. Ihre Verbundenheit mit den Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft St. Ulrich Neuburg und St. Luzia zeigten zudem Gäste aus der Ottheinrichstadt. "Das Motto, auch außerhalb und nach den Gottesdiensten als eine Gemeinschaft zu feiern, ist sichtbar aufgegangen", so Stadtpfarrer Gerd Zühlke. (xh)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren