1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Beim Neuburger Schloßfest tanzen auch die Kleinen mit

Neuburg

02.04.2019

Beim Neuburger Schloßfest tanzen auch die Kleinen mit

Auch wenn noch nicht alles klappt, die Kleinsten der Reigenkinder sind mit Feuereifer dabei. Seit November proben sie ein Mal pro Woche. Bettina Ebert (links), Kirstin Puppe (rechts) und Vanessa Rupp (nicht im Bild) trainieren die drei Gruppen.
Bild: Gloria Geissler

Plus Viele Jahre organisierte Ballettlehrerin Angela Kockers die Kleinen Tanzspiele – künstlerisch hochwertig. Doch der Verkehrsverein will Veränderung.

Konzentriert klatscht Alina in die Hände, dann packt sie ihren Tanzpartner Ben an den Händen und sie drehen sich im Kreis. Eins, zwei, drei, vier – nach rechts und dann noch einmal nach links, bis die Musik zu Ende ist. Historische Töne erklingen derzeit immer freitags in der Turnhalle der Neuburger Berufsschule. Noch gut ein Vierteljahr Zeit haben die kleinen Tänzer, dann muss alles sitzen. Denn Ende Juni beginnt das Schloßfest.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Beim Neuburger Schloßfest hat sich viel geändert

Dass in diesem Jahr schon die ganz Kleinen mit dabei sind, ist neu. Und auch sonst hat sich viel geändert, was die Kleinen Tanzspiele angeht. Der Neuburger Verkehrsverein, als Veranstalter des Schloßfestes, hat wieder die Regie und Organisation der Kleinen Tanzspiele übernommen. Viele Jahre lag die Verantwortung dafür in den Händen von Angela Kockers. Die Leiterin der Städtischen Schule für Tanztheater hat allerdings ausschließlich ihre Ballettschüler aufgenommen. Wer mitmachen wollte, musste eine Grundausbildung in Ballett haben, erklärt der Vorsitzende des Verkehrsverein, Friedhelm Lahn. Ausgeschlossen gewesen seien damit all die Kinder, deren Eltern sich die Gebühr für die Tanzschule nicht leisten konnten oder wollten, die auf der Warteliste landeten, und solche, die nicht Balletttanzen, sondern nur beim Schloßfest mitwirken wollten.

„Das war eine Richtung, die wir nicht wollten“, erklärt Lahn. „Das Schloßfest ist ein Fest von Neuburgern für Neuburger. Und da soll jeder mitmachen können.“ Deswegen habe sich das Schloßfest-Komitee nach einigen Jahren des Zögerns entschlossen, die Reigenkinder samt Bauerntänzern wieder in die Hände des Vereins zu legen. Nicola Kloss hat die Federführung übernommen und in den vergangenen Wochen ein komplett neues Stück erarbeitet, in dem jedes Kind einen Platz findet. „Es geht uns nicht um tänzerisch begabt, dick, dünn, groß, klein, sondern darum, möglichst vielen Kindern den Spaß am Schloßfest zu vermitteln“, sagt Kloss.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gerade die Kleinsten seien beim Neuburger Schloßfest sehr publikumswirksam

Und den haben die Kinder. Jeden Freitag proben sie eifrig, eingeteilt in drei verschiedene Altersgruppen. Die Größeren lernen schon richtige Choreografien, die Drei- bis Fünfjährigen einzelne Schritte – aber das mit Begeisterung. „Wir haben lange überlegt, ob wir eine Altersgrenze setzen sollen“, gibt Kloss zu. „Aber dann haben wir uns gedacht, warum sollen wir die kleinen Mäuse ausschließen?“ Gerade die Kleinsten seien sehr publikumswirksam und bekämen erfahrungsgemäß den meisten Applaus.

Dass der Verkehrsverein den richtigen Weg eingeschlagen hat, zeigt der enorme Zulauf. Allein 75 Mädchen und Buben tanzen in diesem Jahr bei den Reigenkindern mit, dazu kommen noch vier bis sechs Paare der Bauerntänzer (13- bis 17-Jährige) und die Renaissance-Gruppe des Gymnasiums, die schon fleißig Musikstücke einstudiert.

Die vielen Anmeldungen hat das Neuburger Schloßfest-Komitee überrascht

Dass es so viele Anmeldungen gab, hat die Mitglieder des Schloßfest-Komitees selbst überrascht, schließlich ist Nachwuchsförderung ein weiterer Hintergedanke der Entscheidung. „Es ist wichtig, die Kinder früh zu beteiligen“, sagt Lahn. „Denn unser Schloßfest lebt von den Mitwirkenden.“ Und wer bei den Reigenkindern Spaß habe, der macht in den Jahren drauf vielleicht bei den Bauerntänzern, den Amici della danza oder den Hoftänzern mit. Der Steckenreiter-Tanz, das Herzstück des Neuburger Schloßfestes, wird im Übrigen nach wie vor von Angela Kockers betreut. „Auf einem tänzerisch sehr hohen Niveau“, wie Nicola Kloss betont, „und gekennzeichnet von einer künstlerisch und pädagogisch hervorragenden Arbeit von Angela Kockers“. Diese wollte sich gestern nicht äußern.

Das Neuburger Schloßfest findet von 28. bis 30. Juni und von 5. bis 7. Juli in der Altstadt statt.

Lesen dazu auch den Kommentar von Gloria Geissler: Entscheidung mit Sprengkraft

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren