1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Benefizkonzert für Elisa

Neuburg

16.07.2019

Benefizkonzert für Elisa

Cellistin Raphaela Gromes tritt in Neuburg auf.
Bild: Sammy Hart

Cellistin Raphaela Gromes und ihre Begleiter Julian Riem (Flügel) sowie Wen Sinn Yang (Cello) musizieren erstmals in Neuburg. Der Erlös wird gespendet.

Raphaela Gromes ist eine mehrfach ausgezeichnete Cellistin. Erstmals wird sie in Neuburg, zusammen mit ihrem Klavierpartner Julian Riem und dem Münchner Hochschulprofessor, Wen Sinn Yang (Cello) am Donnerstag, 17. Oktober, um 20 Uhr, im Neuburger Kongregationssaal ein Benefizkonzert für Elisa e.V. intonieren. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das Team von Elisa e.V. setzt sich in bemerkenswerterweise für Familien ein, die durch eine Frühgeburt des Kindes oder die Diagnose einer schweren Erkrankung auf Unterstützung angewiesen sind. Durch Kinderkrankenschwestern, Ärzte oder Sozialpädagogen werden Familien begleitet, damit das Leben zu Hause mit einem schwer kranken Kind besser gelingen kann.

Raphaela Gromes spielt Werke von Offenbach

Beim Benefizkonzert wird Raphaela Gromes, begleitet von ihren Musikerkollegen, vor allem Werke aus ihrer neuen CD „Offenbach“ (Jacques Offenbach ist genau vor 200 Jahren in Köln geboren) sowie Notationen von Mendelssohn und Rossini präsentieren. Dabei darf auch die berühmte „Barcarolle“, bearbeitet von ihrem Klavierpartner Julian Riem, nicht fehlen. Offenbachs Cellostücke sind voll von rhythmischen Feinheiten und melodischer Schönheit. Sie lassen das Instrument singen, sprühen vor guter Laune, können aber auch tief berühren und sind virtuos angelegt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit ihrer CD „Hommage à Rossini“ hat Raphaela Gromes der Lichtgestalt der italienischen Oper, Gioachino Rossini, 150 Jahre nach seinem Tod, ein ungewöhnliches musikalisches Denkmal gesetzt: Mit ihrem Cello präsentiert sie in Neuburg einzelne Rossini-Arien in neuen Arrangements.

Raphaela Gromes (Exklusiv-Künstlerin von „Sony-Classical“ ) gab in der Vergangenheit Debütkonzerte unter anderem im Konzerthaus und beim Musikverein Wien, beim Rheingau Musikfestival, dem Schleswig Holstein Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Ebenso musizierte sie mit erfolgreichen Orchestern weltweit. Auch Julian Riem (Klavier) und der Münchner Hochschulprofessor Wen Sinn Yang (Cello) zählen zu den namhaften und erfolgreichen Musikern vor allem auch der jüngeren Generation.

Karten für das Benefizkonzert gibt es bei Elisa

Erst im Dezember 2018 hat Raphaela Gromes ihre erste Asien-Tournee mit besten Kritiken absolviert. Die in München lebende Cellistin ist zudem seit Herbst 2018 Kulturbotschafterin der SOS-Kinderdörfer und betreute Workshops und Konzerte bislang in Salzburg und der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator. Im März war sie mit Julian Riem auf einer Reise im Libanon unterwegs, um dort die SOS-Kinderdörfer in Beirut durch Konzerte zu unterstützen. Auch in der großen Spendengala von José Carreras war sie live zu erleben.

Karten für dieses Benefizkonzert am 17. Oktober im Kongregationssaal können bei Elisa e.V. (Telefon 08431/647472 ) zum Preis von 28 Euro (Kategorie 1), 25 Euro ( Kategorie 2) und ermäßigt für Schüler, Studenten, Auszubildende zum Preis von 20 Euro bestellt werden. Menschen mit Behinderungen können das Konzert nach vorheriger Anmeldung gratis besuchen. Der Erlös des Konzertes geht in vollem Umfang an den Neuburger Familiennachsorgeverein Elisa e.V.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren