Newsticker
Corona-Gipfel beendet: Lockdown wird verlängert, aber Öffnungen sind möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Die Neuburger Steckenreiter stellen sich vor

Neuburg

26.06.2017

Die Neuburger Steckenreiter stellen sich vor

Da freut sich auch der steinerne Philipp Ludwig von Pfalz Neuburg. Ein "Vivat" von den Hauptdarstellern des diesjährigen Steckenreitertanzes. Stehend (v. li.) die vier Prinzen mit ihrer Tanztrainerin Sarah Müller-Pfaff (mi.): Hannah Leitenstern, Fiona Ettenreich, Cassandra Huß und Sophie Kreitmeier. Sitzend (v. li.) die beiden Prinzessinnen Anna Weidner und Antonia Roßkopf.
Bild: Manfred Dittenhofer

So werden die Rollen des bekannten Tanzstückes um Ottheinrich und Philipp verteilt.

Einmal pro Woche Tanzunterricht und seit Februar zusätzlich am Samstagvormittag das gemeinsame Training des Steckenreitertanzes: Die Akteure fiebern dem Beginn des Schloßfestes entgegen, nachdem sie monatelang akribisch ihre Tanzrollen vorbereitet haben. Angela Kockers, Leiterin der städtischen Schule für Tanztheater, holt alles aus ihren Tänzerinnen und Tänzern heraus. Schließlich ist der Steckenreitertanz so etwas wie das Herzstück des Neuburger Schloßfestes.

Die Kinder der Städtischen Schule für Tanztheater Neuburg spielen Reiter, Herolde, Pagen und Hofdamen. Im Mittelpunkt der Aufführung stehen die jungen Prinzen Ottheinrich und Philipp, die um die Gunst der Schwedenprinzessin Silvia buhlen.

Sechs Tanzgruppen sind am Formationstanz beteiligt. „Deshalb haben wir auch in einer Turnhalle geübt. Nur dort haben wir genügend Platz gehabt“, erzählte Kockers von den Vorbereitungen. Seit die Bühne im Schlosshof steht, kann auch dort geübt werden.

Die Hauptdarstellerinnen freuen sich auf die beiden Wochenenden, an denen sie ihr Können vorführen dürfen. Sowohl die Rollen der beiden Prinzen wie auch die der Prinzessin sind doppelt besetzt. Zum einen sollen die Kinder, die zwischen 12 und 15 Jahre alt sind, entlastet werden. Und dann könne ja auch mal ein Krankheitsfall dazwischen kommen, erklärt Kockers. Für den Fall habe man dann Ersatz.

Wer welche Rolle spielt, entschied die Leiterin der Tanzschule: „Ich schaue mir die Kinder sehr genau an und denke sehr lange über die Rollenverteilung nach. Wünsche, aber auch die Persönlichkeit fließen in diese Überlegungen mit ein. Und die Kinder merken schon, dass die Rollenverteilung in ihrem Sinne ist.“ Das bestätigten auch die Hauptdarstellerinnen, die alle rundum zufrieden mit ihren Rollen sind. „Eine Lieblingsrolle hatte ich eigentlich gar nicht, vielmehr wollte ich einfach dabei sein“, bestätigt Fiona Ettenreich, die den jungen Prinzen Ottheinrich tanzt.

Als Trainerin steht den Akteuren Sarah Müller-Pfaff mit Unterstützung von Lisa und Sarah Hartmann sowie Elisabeth Agricola zur Seite. „Die kennen den Steckenreitertanz bereits aus ihrer eigenen aktiven Zeit als Tänzerinnen“, freute sich Kockers über das geballte Know-how, auf das sie zurückgreifen kann.

Wann der Tanz der Steckenreiter im Schlosshof zu sehen ist und einen Überblick über die vielen anderen Veranstaltungen finden Sie im Internet auf www.schlossfest.de unter der Rubrik Veranstaltungen.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren