Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Die Stimmen der Neuburger Jugend

Neuburg

27.01.2019

Die Stimmen der Neuburger Jugend

Azad Isik, Doris Stöckl und Michael Stadler freuen sich nach der Wahl über das Ergebnis.
2 Bilder
Azad Isik, Doris Stöckl und Michael Stadler freuen sich nach der Wahl über das Ergebnis.
Bild: Laura Freilinger

Die Jugendparlamentarier Neuburgs haben ihre neuen Sprecher gewählt. Welche Ideen haben Sie? Und welche Projekte stehen an?

Die 16 Mitglieder des Jugendparlaments haben ihre zukünftigen Sprecher gewählt. Die Spannung im Vorfeld war groß. Doch jetzt steht das Ergebnis fest.

Ein Jugendparlamentarier nach dem anderen füllte seinen Stimmzettel aus. Zwei Namen pro Zettel durften es sein, zwei Personen die gleichberechtigt die gesamte Jugend von Neuburg repräsentieren sollen. Als alle fertig waren, verschwand die Vorsitzende Doris Stöckl gemeinsam mit der Schriftführerin in den Nebenraum – die Kandidaten verfielen in nervöses Schweigen. Nach wenigen Minuten war es dann soweit: Die neuen Sprecher, die die Neuburger Jugend nicht nur vor den Stadträten, sondern auch auf Veranstaltungen verschiedenster Neuburger Vereine wie beispielsweise dem Seniorenbeirat vertreten, konnten verkündet werden: Michael Stadler und Azad Isik.

Eine Ehre, die Neuburger Jugend und präsentieren

Der Sprecher des Vorjahres, Michael Stadler, erinnert sich gerne an seine Aufgaben, die er zusammen mit seiner Schwester Luise erledigt hat: „Es ist eine Ehre, die Jugend zu repräsentieren. Man muss sich aber der Verantwortung auch bewusst sein, die man trägt und seinem Amt mit Herzenswillen nachgehen. So haben wir es geschafft, dass die Schulabschlussfeiern im Sommer nicht mehr verboten sind.“ In den vergangenen drei Jahren hat der 18-Jährige nur wenig Veränderung im Jugendparlament und seiner Arbeit bemerkt, doch das soll sich jetzt ändern. „Das Jupa braucht mehr Aufmerksamkeit. Diese soll durch neue Projekte und bessere Beziehungen zum Rat erlangt werden. Wir sollten unsere Verbindungen zum Stadtrat und anderen Vertretern von Vereinen nutzen.“

Herausgefordert hatten ihn die weiteren Kandidaten Azad Isik, Niklas Baumeister, Fabrizio Danese, Sara Fink und Lena Walde. Während Michael Stadler sich über seine Wiederwahl freuen durfte, wird Azad Isik nun zum ersten Mal als Sprecher fungieren. Doch auch er bringt bereits politische Erfahrung mit, da er schon in der vergangenen Legislaturperiode drei Jahre lang das Jupa unterstützt hat.

Sie vertreten die Neuburger Jugend

Neben den neuen Sprechern wurden Verantwortliche für verschiedene Ausschüsse gewählt. Bei Veranstaltungen des Seniorenbeirats wird Michael Stadler das Parlament vertreten. Auf Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum freuen sich Samuel Metz und Niklas Baumeister. Bei Fragen rund um Ostend und Schwalbanger sind Azad Isik, Lena Walde und Sara Fink die richtigen Ansprechpartner. Niclas Bausch und Fabrizio Danese werden den Partnerschaftsausschuss übernehmen, um weitere Projekte mit den Parnterstädten Jeseník und Sète aufzubauen. In Sète gebe es seit Kurzem auch ein Jugendparlament, mit welchem man einen Austausch planen könne, sagte Stadträtin und Jugendreferentin Stöckl. Um Internetangelegenheiten wie beispielsweise die Homepage des Parlaments wird sich ab sofort Benedikt Machel kümmern.

Grundsätzlich hat das Jugendparlament im Stadtrat ein Anhör- und Rederecht. Will man also Ideen durchsetzen, kann das Parlament direkten Einfluss nehmen, so die Vorsitzende Doris Stöckl. Dabei sollen die Nachwuchs-Politiker aber vor allem darauf achten, sich vor der Jugend Neuburgs unparteiisch zu äußern und keine Parteiwerbung zu betreiben. „Natürlich hat jeder seine persönliche politische Präferenz, die aber im Jugendparlament nicht von Belang sein sollte. Ich wünsche vor allem eine stärkere Verbindung zwischen dem Jugendparlament und den Jugendlichen“, gab Stöckl den Mitgliedern des Jugendparlaments mit auf den Weg. Außerdem plädierte sie dafür, ein besonderes Augenmerk auf mögliche Veränderungen zugunsten der Neuburger Jugend zu legen. „Eine Umsetzung eurer Wahlkampfforderungen ist daher das Mindeste, wofür ihr euch jetzt einsetzen solltet“, motivierte sie die Mitglieder des Parlaments.

Drogenaufklärung ein Thema im Jugendparlament

Dies nahm sich Samuel Metz zu Herzen. Schon vor seiner Kandidatur machte er sich für eine bessere Drogenaufklärung in allen Neuburger Schulen stark. „Wir sollten das Problem des Drogenkonsums in Neuburg auf eine neue Art angehen. Anstatt einen Polizisten zu bitten, einen Vortrag zu halten, könnte das auch ein ehemaliger Suchtpatient tun.“ Die Jugendlichen seien durch die Authentizität und Realitätsnähe möglicherweise eher abgeschreckt und fühlten sich nicht aufgrund der Autorität eines Beamten belehrt, so seine Vorstellung.

Weitere erste Ideen für das laufende Jahr wurden ebenso gesammelt. So plant das Gremium, eine „belebtere“ Jugendversammlung einzurichten. Durch stärkere Werbung – zum Beispiel ein öffentliches Auftreten auf Social Media Plattformen – erhoffen sich die Parlamentarier neues Interesse. Die junge Generation soll ihre Vorstellungen so besser einbringen können. An Ideen für eine bessere Werbung mangelt es den Parlamentariern nicht. Schon jetzt planen sie „eine richtig große After-Show-Party“, natürlich unter Beachtung des Jugendschutzes. Auch Jugendversammlungen sollen verstärkt eingeführt werden. „Grundsätzlich ist eine Jugendversammlung eine normale Sitzung. Allerdings können Jugendliche ihre Anliegen nun öffentlich kundtun und im direkten Kontakt mit uns konstruktiv arbeiten“, erklärte Michael Stadler.

Ebenso plant das Jugendparlament, eine Führung in den Stadtwerken zu organisieren sowie gemeinsam eine Müllsammelaktion in Neuburg zu gestalten. Als neuer Sprecher schlug Azad Isik vor, möglicherweise einen Freilicht-Kinoabend für Jugendliche zu veranstalten. Dies alles soll möglichst vom jährlichen Budget des Parlaments finanziert werden.

Am Dienstag, 29. Januar, wird sich das Ende letzten Jahres gewählte Jugendparlament um 17 Uhr möglichst vollständig dem Stadtrat vorstellen. Auf die Unterstützung ihrer Vorsitzenden Doris Stöckl können sie vertrauen: „Ich werde mich immer für euch im Stadtrat einsetzen“, versprach sie.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren