Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Die Wanderstiefel geschnürt

Breitensport

16.07.2013

Die Wanderstiefel geschnürt

Bild: Xaver Habermeier

1500 Marschierer machten Sinning am Wochenende zum Nabel der Wanderwelt

Oberhausen-Sinning Strahlender Sonnenschein, 1500 gut gelaunte Teilnehmer, die ihre Stiefel schnürten, Natur pur auf einer reizvollen Strecke und zufriedene Organisatoren: Bei den 45. Internationalen Wandertagen der Natur- und Wanderfreunde Sinning avancierte das idyllische Dorf am vergangenen Wochenende zum Nabel der Wanderwelt. Die Siegertrophäe für die stärkste Beteiligung holten sich mit 97 Startern die Wanderfreunde aus Mittenhausen.

Ganz ohne Sollzeiten, aber nach den Richtlinien und mit dem Wertungsstempel des Deutschen Volkssportverbandes (IVV) lockten die Sinninger Wanderfreunde die Gäste ins Dorf. Beide Wandertage standen unter einem Glücksstern, denn das Wetter passte für die zumeist älteren Marschierer.

Sinning sei heuer bei strahlendem Sommerwetter für die Wanderer, die vom hohen Norden Deutschlands und bis aus Südtirol angereist waren, wirklich eine Reise wert gewesen, freute sich Emilie Schreyer, die Vorsitzende vom Sinninger Verein. Viele Teilnehmer bevorzugen die kürzeren Zehn- oder Fünf-Kilometer-Distanzen. „Aber heuer starteten auch wieder etwas mehr auf die lange 20 Kilometer-Strecke“, berichtete Schreyer. 39 Vereine aber auch zahlreiche Einzelmarschierer beteiligten sich an dem Spektakel. Als kleines Dankeschön hatte der Verein an die stärksten vorangemeldeten Gruppen je ein Präsent überreicht.

Natürlich ist eine solche Veranstaltung immer wieder ein beliebter Treff unter Gleichgesinnten, die oftmals alte Bekannte sind. Damit alles reibungslos läuft, haben 30 Freiwillige vom Verein Wander- und Naturfreunde Sinning mitgeholfen, als Küchenhilfe bis hin zu den Streckenposten.

Seit drei Jahren gibt’s einen permanenten Wanderweg

Vor drei Jahren haben die Sinninger Wanderfreunde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Oberhausen einen permanenten Wanderweg eröffnet. Er steht unter dem Motto „Burgenwanderung“ und bietet zwei Runden von fünf und elf Kilometern. Über den guten Umgangston bei den Wanderfreunden freute sich der Bürgermeister und Schirmherr der Wandertage, Fridolin Gößl.

Die fünf größten Wandergruppen in Sinning waren WG Mittenhausen (97) vor Radfahrverein Burgheim (60), WF Straß (50), WF Pittriching (33) und WF Edelweiß Lichtenau (30). (xh)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren