Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Die kleine Disco an der Donau

Neuburg

26.08.2020

Die kleine Disco an der Donau

Die Truppe um Matthias Enghuber bringt das „Überlauf“-Gebäude samt Umgriff auf Vordermann. Sie arbeiten ehrenamtlich für den Verein.

Plus Der Verein „Überlauf e.V.“ führt seit 14 Jahren das alte Fischerheim für die Neuburger Jugend. Derzeit ist noch Vermietungspause. Die Stadt übernimmt die Sanierung.

Sie haben das alte Fischerheim vor dem Abbruch gerettet, halten es instand und bieten der Neuburger Jugend einen Partyraum an: Seit 14 Jahren bewirtschaftet der Verein „Überlauf e.V.“ erfolgreich sein gleichnamiges Domizil an der Ringmeierbucht. Jetzt gibt es einen neuen Vertrag mit der Stadt, er soll den Standort langfristig sichern.

In der Vereinbarung verpflichtet sich die Stadt als Eigentümerin des „Überlaufs“ dessen Substanz zu sichern. Das gilt für „Dach und Fach“, also Fenster, Türen, Brandschutz, Bedachung und Entwässerung. Das Anwesen muss zum Beispiel mit einer neuen Klärgrube ausgestattet werden. Im Gegenzug überweist der Trägerverein zehn Prozent seiner jährlichen Mieteinnahmen an die Stadt. Grundsteuer, Versicherung und Kaminkehrerkosten (2020: 385 Euro) übernimmt er ohnehin.

Das alte Neuburger Fischerheim mieten vorwiegend junge Leute

Das umfunktionierte Fischerheim mit Terrasse, Theke, Logistik, Gast- und Discoraum vermietet der Verein vorwiegend an junge Leute für Geburtstags- und Abschlussfeiern, aber auch für kleine Firmenfeste. Das Wochenende kostet 250 Euro plus 120 Euro für Energieverbrauch und Reinigung. Nach jeder Feier wird gereinigt, eine ordentliche Übergabe der jeweiligen Nutzer wird vorausgesetzt.

Heuer allerdings pausiert der „Überlauf“ noch, die Räume werden derzeit nicht vermietet. „Wir wollen jede Konkurrenz zur gewerblichen Gastronomie ausschließen“, versichert Vereinschef Matthias Enghuber. Restaurants bewirten zwar schon lange wieder ihre Gäste, aber die „Überlauf“-Vorstandschaft will auch die Öffnung von Bars, Kneipen und Discotheken abwarten – wonach es momentan noch nicht aussieht. Oberbürgermeister Bernhard Gmehling gefällt die Zurückhaltung. Grundsätzlich sieht er die Entwicklung des Standortes als „außerordentliche Erfolgsgeschichte“ an. Der Verein arbeite sehr seriös und biete der einheimische Jugend eine „Location“ zum feiern. „Ich halte das für viel besser als lange Autofahrten zu entfernten Discos“, findet der OB.

Bei Hochwasser steht der "Überlauf" unter Wasser

Dass es so gut läuft, liegt an der strikten Vereinsführung. Darauf achtet Matthias Enghuber nicht erst seit seiner Zeit als Landtagsabgeordneter. Seine Vorstandskollegen entlasten ihn bei allen Arbeiten und feiern natürlich auch mal selbst. Ursprünglich hat sich die Gruppe aus dem Jugendparlament und der Jungen Union rekrutiert. „Wir sind längst überparteilich und offen für motivierte Leute“, betont der Vereinschef. „Für mich ist der Überlauf ein Teil meiner Jugendzeit“, erzählt Stefan Meier, der schon als Schüler mitgemacht hat und heute Arzt ist.

Der Standort war jahrzehntelang die Adresse des Neuburger Fischereivereins. 1951 mit viel Honoratioren eingeweiht, galt das neue Fischerheim als ein Symbol für das in der Nachkriegszeit wieder aufblühende Vereinsleben. Mit der Überschwemmung durch die nahe Donau kamen die Fischer zurecht. Nach der großen Flut 1999 und dem weiteren Hochwasser 2005 war dann Schluss, der Verein wechselte in die 1977 erworbene und lange sanierte Beutmühle bei Oberhausen.

Das Wasserwirtschaftsamt Ingolstadt wollte das Überschwemmungsgebiet „bereinigen“ und das Fischerheim abreißen. Die Stadt zögerte, übernahm die Liegenschaft und stellte sie dem 2006 neugegründeten Verein Überlauf als Freizeitmöglichkeit für die Jugend zur Verfügung. Der Name bezieht sich auf die Donau, die bei hohem Wasserstand an dieser Stelle „überläuft“.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren