Newsticker

RKI: Erneut mehr als 1000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Die neue Turnhalle kann kommen

Neuburg

13.10.2016

Die neue Turnhalle kann kommen

Sechs Jahre wurde geplant und diskutiert. Jetzt wird gebuddelt. Den Anfang machten (von links) Josef Breitenhuber, Roman Giltaychuk, stellvertretender Landrat Alois Rauscher, Wolfgang Obel, Landrat Roland Weigert, Schulleiter Fritz Füßl und  stellvertretende Schulleiterin Elisabeth Finkenstedt.
Bild: Andreas Baumer

Beim Spatenstich frohlockt der Schulleiter von FOS-BOS und Wirtschaftsschule. Dabei wird der wichtigste Akt fast vergessen.

Eigentlich sind Spatenstiche recht trockene Angelegenheiten. Für ein hübsches Foto wirbeln Anzugträger mit blitzsauberen Schaufeln ein wenig Erde auf, um dann so schnell wie möglich Platz zu machen für die richtigen Bauarbeiter. Nicht so bei der FOS-BOS und Wirtschaftsschule Neuburg. Auch die hatte am Donnerstagnachmittag zum Spatenstich geladen. Sie erhält nämlich eine neue Turnhalle und einen Anbau mit zwölf zusätzlichen Klassenräumen, verteilt auf drei Stockwerke. Doch noch bevor irgendein Anzugträger auch nur in die Nähe einer Schaufel kam, verwöhnte die Schule ihre Gäste in einem gut gewärmten Saal nebenan mit Pizza- und Lachsbrötchen, Mohnkuchen und Apfeldätschi sowie einem träumerischen Klavierstück, vorgetragen vom 15-jährigen Schüler Elias Hildebrandt.

Landrat Roland Weigert schien es in diesem Ambiente sichtlich zu gefallen. So sehr, dass er den wichtigsten Akt der Veranstaltung, den Spatenstich selbst, glatt vergaß. Er war schon dabei, alle Teilnehmer zu verabschieden, als ihn das Publikum sanft an die wartenden Schaufeln draußen auf der Baustelle erinnerte. Einen Spatenstich wie diesen gibt es eben nicht alle Tage bei der FOS-BOS und Wirtschaftsschule Neuburg.

Die alte Turnhalle wurde plötzlich geschlossen

Die neue Turnhalle kann kommen

Sechs Jahre hat die Schule warten müssen auf diesen Moment. Sechs Jahre musste sie ohne eigene Turnhalle auskommen. Voraussichtlich kommen noch zwei weitere Jahre dazu. Dann soll eine nagelneue Turnhalle an der Pestalozzistraße stehen. Die haben die beiden Architektenbüros Josef Breitenhuber aus Neuburg und Wolfgang Obel aus Donauwörth entworfen.

Drei Millionen Euro wird das dem Landkreis nach jetzigem Stand kosten. Dazu kommen weitere 5,7 Millionen Euro für den Erweiterungsbau. Für Landrat Weigert ist das eine lohnenswerte Investition. Das sei eine Kapazitätserweiterung, derer es dringend bedürfe, sagte er den Gästen. Rundum zufrieden zeigte sich auch Schulleiter Fritz Füßl. Nach der Schließung der alten, maroden Turnhalle „von einem Tag auf den anderen“ im Dezember 2010, dem gescheiterten Plan einer Doppelturnhalle und „elendig langen Diskussionen“ sprach er nun frohgemut von einem „glücklichen Tag“ für die FOS-BOS und Wirtschaftsschule.

Zum Abschluss dieses „glücklichen Tages“ gingen die wichtigsten Würdenträger dann doch noch mit blitzsauberen Schaufeln in der Hand auf die Baustelle und wirbelten ein wenig Erde auf. Dann überließen sie Fachleuten, Raupe und Bagger das Feld.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren