1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Fanta7 rockt jetzt den Umzug in Bertoldsheim

Rennertshofen-Bertoldsheim

15.01.2020

Fanta7 rockt jetzt den Umzug in Bertoldsheim

Als Elefantenherde waren im vergangenen Jahr die Bernzamer Faschingsfreunde beim Umzug mit dabei. Welche Kostümierung sie sich für dieses Jahr wohl ausgedacht haben?
2 Bilder
Als Elefantenherde waren im vergangenen Jahr die Bernzamer Faschingsfreunde beim Umzug mit dabei. Welche Kostümierung sie sich für dieses Jahr wohl ausgedacht haben?
Bild: Michael Geyer

Nach zehn Jahren ist für den 6er-Rat Schluss. Jetzt darf die dritte Generation ran.

Sie kümmerten sich zehn Jahre lang um Anmeldungen und Versicherungen, beschafften tonnenweise Bonbons und Chips, mahnten zur Verkehrssicherheit der Fahrzeuge und zum vernünftigen Umgang mit Alkohol auf den Wägen. Sie organisierten auch den alljährlich stattfindenden 6er-Rat-Ball, der von ihren Vorgängern, dem 6er-Rat, ins Leben gerufen wurde. Vor ein paar Jahren kämpften sie sogar gegen die Schneemassen auf den Straßen, die der Umzug durch Bernza nimmt, und räumten die lästige weiße Pracht selbst vom Kirchberg herunter. Kurzum, sie waren die Faschingsmacher des Bertoldsheimer Umzugs. Die Rede ist vom Faschings4er, der sich im Laufe der Zeit aufgrund der vielen Arbeit jedoch zum Faschings9er vergrößert hatte.

Nun ist damit Schluss. Die Faschingsfreunde aber müssen sich keine Sorgen machen, dass der Umzug durch Bernza heuer ausfällt. Schon im vergangenen Jahr hatten die Mitglieder des Faschings4ers angekündigt, dass dies der letzte Umzug ist, den sie auf die Beine stellen. Der Aufruf, dass sich eine neue Mannschaft zusammenfindet, verhallte nicht ungehört, denn dafür hat Bernza zu viele Faschingsbegeisterte. Die „Fanta7“ – die Zeit hat auch hier den Namen schon wieder überholt, denn mittlerweile sind es schon acht Mitglieder – tritt in die Fußstapfen des Faschings4ers. Sie haben alle das Faschingsgen im Blut, ganz besonders viel davon Carolin Hirschbeck und Andreas Müller, die sogar schon auf dem Narrenthron von Bernza saßen. Müller fungiert in der Gruppe als Vorsitzender.

Jede Menge Arbeit haben die Fanta7 in der Vorbereitung des 6er-Rat-Balls und des Umzugs. Von links: Benjamin Fischer, Andreas Müller, Lisa Fischer, Isabelle Schiele, Carolin Hirschbeck, Dominik Schimak und Michael Heinrich. Es fehlt Johannes Meier.
Bild: Michael Geyer

Fanta7 organisiert erstmals den Faschingsball in Bertoldsheim

Ihre Feuertaufe müssen die Fanta7 am 1. Februar bestehen, wenn der 6er-Rat-Ball in der Schlossgaststätte über die Bühne geht. Der Kartenvorverkauf dafür findet am kommenden Samstag, 18. Januar, ab 18 Uhr im Sportheim statt. Die Fanta7 sind schon ein paar Monate aktiv und froh, dass ihre Vorgänger immer ein offenes Ohr haben, wenn guter Rat mal teuer ist. „Man glaubt ja gar nicht, an was man alles denken muss“, hört man immer wieder aus der Runde. „Wir sind froh, dass unsere Vorgänger so viel Erfahrung haben und uns mit Rat und Tat zur Seite stehen“, sagt Carolin Hirschbeck. Mit im Team ist auch Isabelle Schiele, die in Kürze ein Baby erwartet. Sie sagt, sie wollte sich unbedingt an der Vorbereitung beteiligen. Für ein paar Stunden als Verkäuferin im Würstelstand werde sie aber wohl nicht zur Verfügung stehen, fügt sie humorvoll hinzu.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch rechtlich sichert sich die neue Gruppe ab: Sie haben extra einen Verein, den „Förderverein der Bertoldsheimer Vereine e.V.“ auf die Beine gestellt, damit eventuelle Gewinne auch richtig verbucht und verwendet werden können. Nutznießer wären die Faschingsgesellschaft, die Feuerwehr und der Bertoldsheimer Sportverein. Natürlich setzten die Fanta7 wieder auf die tatkräftige Mithilfe aus der Bevölkerung, sei es, um aufzubauen, aufzuräumen, zu kassieren oder als Marketenderin Hochprozentiges anzubieten, denn so ganz allein können sie die viele Arbeit nicht stemmen.

Anmeldungen für den Faschingsumzug in Bertoldsheim sind noch möglich

„Auch heuer müssen wir die Teilnehmerzahl bei unserem Faschingsumzug auf 60 beschränken“, sagt Andreas Müller. „Wir bitten alle Teilnehmer, sich an die neuen, noch strengeren Sicherheitsvorschriften zu halten, damit alles unfallfrei über die Bühne gehen kann.“

Für den Faschingsumzug am 22. Februar können sich Teilnehmer per Mail an Umzug-Bernza@gmx.de anmelden. Über eines sind sich alle einig: „Wenn das Wetter passt, dann haben wir wieder volles Haus!“

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren