Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Oma im Altenheim bekommt wieder Besuch

Neuburg

07.05.2020

Oma im Altenheim bekommt wieder Besuch

Ein kurzer Spaziergang vor der Neuburger Geriatrie – eine Wohltat für die Patientinnen. Jetzt gibt es in einem gewissen Rahmen wieder Besuche.
Bild: Winfried Rein

Plus Ab Samstag dürfen Gäste in die Pflegeeinrichtungen kommen – allerdings nur unter Auflagen. Wie das Seniorenheim St. Augustin in Neuburg die Besuche regelt.

Bewohner und Angehörige haben sehnlichst darauf gewartet: Die Altenheime öffnen wieder für Besucher. Das ist ab dem kommenden Samstag auch in Neuburg der Fall, doch es gilt Anmeldung, Reihenfolge und viele Schutzregeln einzuhalten. „Wir werden am Muttertag nicht alle Besucher hereinlassen können“, sagt vorsorglich Klaus Müller, Leiter des Seniorenheims St. Augustin der Barmherzigen Brüder.

Zusammen mit Prior Donatus Wiedenmann und dem Pflegedienst hat er sich für folgendes Vorgehen entschieden: Besucher müssen sich telefonisch anmelden und werden aufgelistet. Sie erhalten exakte Besuchszeiten und können dann nacheinander ihre Angehörigen im Foyer treffen. Pro Bewohner muss eine „Kontaktperson“ benannt werden. Die Begegnungen sollten nicht länger als 30 Minuten dauern.

St. Augustin: Bei den Besuchern wird Fieber gemessen

In seinem weitläufigen und schönen Foyer bringt das Seniorenheim an der Franziskanerstraße vier Besuchertische unter, ein weiterer wird im geronto-psychiatrischen Bereich eingerichtet. Die Treffpunkte sind mit Plexiglas ausgestattet und werden regelmäßig desinfiziert. Besucher tragen Mundschutz und durchlaufen eine Fiebermessung beim Eintritt.

Von 9 bis 11 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr (am Sonntag bis 17 Uhr) öffnet St. Augustin. Die Besuchsregelung geht in der kommenden Woche weiter. „Wir hoffen, damit den Wünschen der Betroffenen einigermaßen entsprechen zu können“, überlegt Heimleiter Klaus Müller. In den vergangenen Wochen sei schon eine „gewisse Unruhe“ entstanden, weil Heimbewohner ihre Verwandten nicht sehen oder rüstige Rentner nicht beliebig im Klostergarten spazieren gehen konnten. Die herbeigeschafften Tablets und Smartphones zum Telefonieren per Skype seien halt nur ein magerer Ersatz gewesen.

Das Altenheim St. Augustin wünscht sich einen Massentest

Das Altenheim des Ordens ist grundsätzlich an einem Massentest auf Covid-19 interessiert. Alle 100 Bewohner und alle Mitarbeiter sollten getestet werden, „dann hätten wir Klarheit“, ist die Meinung von Klaus Müller. Das Gesundheitsamt habe diese Maßnahme aber bisher nicht zugelassen. Selbst bei Verdachtsfällen habe es relativ lange gedauert, bis ein Hausarzt den Abstrich vorgenommen und dann endlich das Ergebnis vorgelegen habe. Das Heim habe bisher noch keinen Infizierten verzeichnet, das BRK-Seniorenheim am Schwalbanger hatte einen positiven Bewohner und einen Mitarbeiter. Dort waren alle Beteiligten prophylaktisch getestet worden. Nach Vorstellung von Ministerpräsident Markus Söder sollte dies in allen Senioren- und Behinderteneinrichtungen regelmäßig geschehen.

Alle Altenheime sowie die Neuburger KJF-Kliniken, das Geriatriezentrum und das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen bieten ab Samstag Besuchsregelungen an, bei denen in den meisten Fällen telefonische Absprache notwendig ist.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren