1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Stadtmarketing: Wie es nach der Kündigung weitergeht

Neuburg

07.11.2019

Stadtmarketing: Wie es nach der Kündigung weitergeht

Das Neuburger Stadtmarketing besteht seit fast 20 Jahren.
Bild: Marcel Rother

Plus Geschäftsführer Markus Kapfer ist entlassen. Auf der Jahresversammlung schwört der Vorstand die Mitglieder ein.

Das Neuburger Stadtmarketing ist in unruhige Fahrwasser geraten. Nach 18 konstanten Jahren mit den Geschäftsführern Markus Jocher und zuletzt Vanessa Korn war nach dem Wechsel an der Spitze im vergangenen Jahr der Wurm drin. Markus Kapfer hatte nach nicht einmal einem Jahr in Amt und Würden seinen Hut nehmen müssen. Vorstand und Verwaltungsrat hatten ihn Ende September mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Auf der Jahreshauptversammlung des Stadtmarketingvereins war die Personalie lediglich eine Randbemerkung. Das unangenehme Thema schienen die Verantwortlichen so gut es ging, ausblenden zu wollen. Stattdessen ging es darum, den Verein einzuschwören auf eine gute Zukunft, die da kommen möge mit dem neuen Geschäftsführer oder der neuen Geschäftsführerin. 24 Bewerbungen für den Posten sind eingegangen, in der nächsten Woche laufen die Bewerbungsgespräche, wie Oberbürgermeister Bernhard Gmehling in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender den Vereinsmitgliedern mitteilte.

Neuburger Stadtmarketing zeigte nach außen keine Schwächen

In der Außenwahrnehmung habe das Stadtmarketing in den vergangenen Monaten keine Defizite oder gar Schwächen gezeigt, ist sich Gmehling sicher. Alle Projekte und Veranstaltungen seien durchgeführt worden. Wegen der stark dezimierten Mannschaft im Stadtmarketing (Veranstaltungskauffrau Ramona Forster hatte den Verein im Oktober auf eigenen Wunsch verlassen), mussten viele ehrenamtlich mithelfen. Ein Kraftakt für alle Beteiligten, aber unausweichlich. Eine Zusammenarbeit mit Markus Kapfer sei aus einer Reihe von Gründen nicht mehr möglich gewesen, so Gmehling. Neben solchen, über die der OB nicht öffentlich sprechen wollte, gab es auch unterschiedliche Meinungen bei der inhaltlichen Ausrichtung des Stadtmarketings. Kapfer wollte einen Großteil der Veranstaltungen abgeben, und das, obwohl sie erfolgreich laufen. Stattdessen wollte er mehr auf wissenschaftliche Arbeiten setzen und etwa vermehrt Vorträge anbieten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der vielfach geäußerten Kritik – allerdings überraschenderweise nicht in der Versammlung – Vorstand und Verwaltungsrat würden sich mit der Entlassung Kapfers neuen Impulsen verwehren, trat Gmehling mit einem Appell entgegen: „Unsere Veranstaltungen sind kein Selbstzweck, sondern sie sollen die Menschen begeistern, sie zusammenbringen und die Stadt stärken.“ Man wolle nicht stehen bleiben, sondern das Stadtmarketing weiterentwickeln, neue Ideen einbringen – aber natürlich auch Bewährtes behalten.“ Das sei die Aufgabe der neuen Geschäftsführung.

Das Stadtmarketing Neuburg sucht einen neuen Geschäftsführer

Die Auszubildende Franziska Kober werde zum neuen Jahr als Veranstaltungskauffrau übernommen und im Herbst kommenden Jahres soll zudem auch wieder ein neuer Azubi starten.

19 Austritte musste der 308 Mitglieder starke Verein im vergangenen Jahr hinnehmen, darunter zwei Geschäftsaufgaben. Aber auch elf Neumitglieder konnten gewonnen werden. Ein kleines Defizit von rund 3500 Euro im Jahr 2019 können durch Rücklagen aus den Vorjahren ausgeglichen werden und der neue Finanzplan rechnet für 2020 mit Einnahmen in Höhe von 375.000 Euro, darunter ein Zuschuss der Stadt von 140.000 Euro.

„Wir sind das erfolgreichste Stadtmarketing der Region“, sagte Gmehling. Mitgliederstark und mit einer guten Vernetzung. Mit neuem Team hofft der Vorstandsvorsitzende, dass es in diese Richtung positiv weitergeht – dann auch wieder in ruhigerem Fahrwasser.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren