Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Unterhausen wird wieder zum Weihnachtsdorf

Advent

28.11.2019

Unterhausen wird wieder zum Weihnachtsdorf

Die Holzhütten stehen schon, Anja und Theresa vom Dekoteam sorgen mit stimmungsvoller Dekoration für Wohlfühlatmosphäre.
Foto: Annemarie Meilinger

Am kommenden Wochenende gibt es im Schulgarten wieder Glühwein, Selbstgemachtes, Deko – und jede Menge Weihnachtsstimmung

Am kommenden 1. Advents-Wochenende findet im ehemaligen Schulgarten wieder der Unterhausener Weihnachtsmarkt statt. Die 32 Hütten des Weihnachtsdorfs stehen schon seit zwei Wochen, jetzt arbeiten die vielen Freiwilligen an der Ausstattung und der Dekoration. Heimelig soll es wieder werden, damit sich die Besucher wohlfühlen und gerne bleiben.

Der Unterhausener Markt ist von Anfang an ein Benefizmarkt. Hauptsächlich aus dem Gewinn der Zehrstände und den Standgebühren soll wieder ein stattlicher Betrag an wohltätige Organisationen und Projekte gespendet werden. Vergangenes Jahr konnte der Verein Weihnachtsmarkt Unterhausen, der den Markt jetzt schon zum vierten Mal organisiert, über 8800 Euro verteilen. Auf der Bühne im Zentrum des Markts werden nicht nur örtliche Musikgruppen auftreten, sondern auch die Rennertshofener Flammentänzerinnen mit ihrer Lichtershow „Santa Claus“, die am Sonntag um 18 Uhr dort zu sehen sein wird. In den Verkaufsständen wird viel Selbstgemachtes angeboten: weihnachtliche Dekoration, Gestricktes, Genähtes, Spielzeug und Schmuck, aber auch Käse, gebrannte Mandeln und Honigprodukte. Wer eine gemütliche Rundfahrt durch Unterhausen genießen will, kann dies in einer Kutsche tun. Modelleisenbahnfreunde können im Innovationszentrum neben der Kirche eine große Spur1Anlage bestaunen. Dort findet parallel zu den Öffnungszeiten des Markts Bahnbetrieb in einer Modellanlage statt, bei der Interessierte auch mitsteuern können.

Besonders begehrt sind die prächtigen Adventskränze, deren Verkaufserlös wieder der Kirche zugutekommt. In der ehemaligen Schule, wo sich sonst Feuerwehr und Blasmusik treffen, wird wieder ein gemütliches Café entstehen, im Obergeschoss gibt es Angebote für Kinder. An Gaumenfreuden gibt es nicht nur den obligatorischen Glühwein. Rahmfladen – auch wieder in der vegetarischen Variante – und Thüringer Bratwurst, Suppen und vieles mehr bieten die vielen Helfer an den Zehrständen. Besonders beliebt zum Aufwärmen sind der heiße „Caipi“ und die selbst gemachten Liköre vom Sportverein.

Der Weihnachtsmarkt wird am kommenden Samstag, 30. November, um 16 Uhr mit der Sinninger Blaskapelle eröffnet und dauert bis um 21 Uhr, am Sonntag beginnt er um 11 Uhr und endet schon um 20 Uhr. Am Sonntag um 15 und 16.30 Uhr spielt die Blaskapelle Oberhausen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren