Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Winnetou und Old Shatterhand in Stepperg

20.02.2015

Winnetou und Old Shatterhand in Stepperg

„Ramba Zamba im Hirnkastl“ heißt das neue Stück

Bei der Stepperger Laienspielgruppe öffnet sich auf der Bühne im Pfarrstadl am 27. Februar der Vorhang zu dem neuen Dreiakter, den die Gruppe um Regisseur Anton Riedl bereits seit Wochen probt: „Ramba Zamba im Hirnkastl“ heißt der Schwank von Andrea Döring. Wigg Wimmer hat den Stoff in eine bayerische Bühnenfassung gebracht. Der Zweittitel des Stücks „Ein Kuhstall voller roter Brüder“ führt aber nicht auf die Spur von Sozis, sondern auf die Vorliebe der zwei Hauptdarsteller für Indianergeschichten: Der eine Rote ist Kilian Lanzing, Bauer und Obernörgler der Familie, ein herrischer, streitsüchtiger Querulant, der jeden drangsaliert, der ihm nur in die Nähe kommt.

Seine Frau und sein Schwiegervater trauen sich kaum noch, ihn anzusprechen, weil sie ständig mit einem Wutausbruch rechnen. Selbst der Pfarrer gerät in seine Schusslinie, nur die Magd Liddy gibt ihm Kontra. Der andere rote Bruder ist sein Knecht Theo. Beide verbindet die Liebe zu Karl May und seinen Indianerromanen.

Als Kilians Launenhaftigkeit mal wieder ihren Höhepunkt erreicht, trifft es ihn ganz hart von oben auf den Kopf: Ein loser Dachziegel sorgt für Ramba-Zamba im Hirnkastl und leitet die Wende in dem Stück ein. Der Obernörgler ist nicht mehr wiederzuerkennen, wird sanftmütig und taucht ab in die Welt seiner geliebten Karl May Bücher. Winnetou und Old Shatterhand erleben eine Auferstehung. Damit das Leiden des „Hirngeschädigten“ sich nicht verschlimmert, muss seine ganze Umgebung mitmachen und darf ihm nicht widerreden. Wildwest-Romantik trifft Friedenspfeife. Doch ist auch größte Vorsicht angesagt, denn es rücken Betrüger an, um diesen desolaten Zustand auszunutzen…

Spielleiter Anton Riedl kann auf sein bewährtes und erfahrenes Ensemble setzen und die Besucher können sich auf einen heiteren Theaterabend freuen. Denn wie man es bei den Steppergern von vielen gelungenen Vorführungen her gewohnt ist, werden auch bei diesem Schwank die Lachmuskeln dauerhaft beansprucht werden. Für den Bühnenbau sorgt Martin Herrnberger, Monika Lenz fungiert als Souffleuse. Eintrittskarten können im Kartenvorverkauf ab sofort bei der Firma W. Markmiller im Büro in der Marktstraße in Rennertshofen gekauft werden (Öffnungszeiten jeweils Montag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr). (mg)

Die Aufführungstermine sind Freitag, 27. Februar, und Samstag, 28. Februar, um 19.30 Uhr, Sonntag, 1. März, um 18 Uhr, Samstag, 7. März, um 13.30 Uhr (Seniorennachmittag mit freiem Eintritt) und um 19.30 Uhr, Sonntag, 8. März, um 18 Uhr, Samstag, 14. März, um 19.30 Uhr und Sonntag, 15. März, um 18 Uhr.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren