Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Zu Weihnachten ein Glas Backmischung

Neuburg

13.11.2017

Zu Weihnachten ein Glas Backmischung

Helga Adolph hat einen besonderen Tipp für alle auf Geschenksuche: Ihre Stollen-Muffins lassen sich als Mischung im Glas verschenken.
2 Bilder
Helga Adolph hat einen besonderen Tipp für alle auf Geschenksuche: Ihre Stollen-Muffins lassen sich als Mischung im Glas verschenken.
Bild: Silke Federsel

Die Heinrichsheimerin Helga Adolph hat wieder ein Rezept im „Zuckerguss“ veröffentlicht. Diesmal hilft sie allen Hobbybäckern, die noch nicht wissen, was sie schenken sollen.

Wer ein kreatives Geschenk für die Vorweihnachtszeit sucht, der sollte vielleicht einmal einen Blick auf Helga Adolphs Rezept für Stollen-Muffins werfen, das es in die neueste Ausgabe von Zuckerguss geschafft hat. Denn die Hauptzutaten für diese kleinen weihnachtlichen Köstlichkeiten lassen sich wunderbar in ein Glas schichten – zur so entstandenen Backmischung kann man dann noch die flüssigen Zutaten (Quark, Öl und Sahne) hinzufügen und schon hat man den fertigen Teig. „Ich habe ein Glas einer Freundin überreicht und sie hat sich riesig gefreut“, erklärt Helga Adolph.

In die Grundmischung ihrer Muffins kommen Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker, Lebkuchengewürz, Haselnüsse, Mandeln, Zitronenaroma, Orangeat und getrocknete Cranberrys oder im Deutschen: Moosbeeren. Ein Name, der aber den Wenigsten geläufig ist. „Man kann aber auch Spekulatiusgewürz statt Lebkuchengewürz nehmen, das schmeckt genauso gut“, sagt Helga Adolph.

Mit einem großen Löffel wird Schicht für Schicht ins Glas gepackt. Ist man fertig, wird das Ganze festlich dekoriert, mit einer kleinen Backanleitung versehen und dann kann man das Geschenk auch schon überreichen. Der oder die Glückliche muss dann nur noch die flüssigen Bestandteile hinzufügen, alles gut miteinander vermengen, den fertigen Teig in Muffinformen packen und nach dem Backen die Muffins mit Puderzucker bestäuben.

„Ein sehr einfaches und sehr leckeres Rezept, in dem auch noch wenig Zucker enthalten ist“, sagt Helga Adolph, deren Leidenschaft das Kochen und Backen ist und die es mit ihren Kreationen nicht nur mehrmals ins Zuckerguss-Magazin geschafft hat, sondern sogar schon einmal ein Backbuch herausgebracht hat.

Anlässlich der 50-Jahr-Feier der Pfarrgemeinde St. Ulrich hat sie nämlich alle Kuchen- und Tortenrezepte der Pfarrfeste gesammelt und in dem Buch veröffentlicht. Ein gutes Stück Arbeit war das, doch die Mühe habe sich gelohnt, sagt Helga Adolph. Für ihre Kirchengemeinde engagiert sich die Heinrichsheimerin immer gerne. Da kommt ihr auch ihr neuestes Hobby – die Malerei – wie gelegen. Denn Helga Adolph hat ein riesiges Altarbild gemalt, das in der Vorweihnachtszeit nun in der Kirche zu sehen ist.

Zuckerguss Die neue Ausgabe des Backmagazins gibt es im Reisebüro Spangler, Rosenstraße C 97, Neuburg und in Karlshuld bei Schul- und Schreibbedarf Kreitmeier in der Hauptstraße 21.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren