Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Zweisprachiger Unterricht wird erprobt

09.11.2017

Zweisprachiger Unterricht wird erprobt

Wirtschaftsschule nimmt an Pilotprojekt teil

Elf bayerische Wirtschaftsschulen erproben ab dem Schuljahr 2018/2019 bilingualen Unterricht, darunter auch die Wirtschaftsschule Neuburg. Die stellvertretende Schulleiterin Elisabeth Finkenstedt hatte für ihre Einrichtung eine Bewerbung dafür eingereicht und jetzt den Zuschlag bekommen: „Das freut uns natürlich sehr, denn wir wollen vermehrt international tätig werden.“

Im Rahmen des Pilotprojekts findet in bilingualen Klassen der Unterricht in den Fächern Geschichte/Sozialkunde, Wirtschaftsgeografie und Übungsunternehmen auf Englisch statt. „Das Pilotprojekt zum bilingualen Unterricht an der Wirtschaftsschule ermöglicht es den Schülern, über den regulären Englischunterricht hinaus ihre Sprachkompetenz zu festigen“, sagte Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle. Er ergänzte: „Als berufsvorbereitende Schule vermittelt die bayerische Wirtschaftsschule neben einer soliden Allgemeinbildung berufliche Grundkenntnisse zu Wirtschaft und Verwaltung. Eine hohe Fremdsprachenkompetenz gewinnt in einer zunehmend globalisierten Geschäftswelt immer stärker an Bedeutung. Das sichere Beherrschen von Fremdsprachen – insbesondere des Englischen – kommt den Wirtschaftsschülern in ihrem späteren Beruf sicherlich zugute.“

In den bilingualen Klassen unterrichten Lehrkräfte, die auch das Fach Englisch studiert haben. Ein Arbeitskreis am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung erarbeitet Materialien und Aufgabenbeispiele. Wie sich der Unterricht nächstes Jahr genau gestalten wird, das wird die Wirtschaftsschule in den kommenden Monaten erarbeiten, berichtet Finkenstedt. (glori)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren