Newsticker

Bayern: Rund 50.000 Reisende lassen sich freiwillig auf Corona testen
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Bald sollen zwei weitere Straßen fertig sein

Gemeinderat

22.11.2019

Bald sollen zwei weitere Straßen fertig sein

Die Asphaltierungsarbeiten wurden in zwei Marktoffinger Straßen erledigt. Danach sind dort nur noch wenige Restarbeiten zu absolvieren.
Bild: Jim Benninger

In Marktoffingen wurden Asphaltierungsarbeiten erledigt

Bereits seit Herbst 2018 wurde in der Nordriesgemeinde gebaggert und gebaut. Über die umfangreichen Arbeiten, die in den kommenden Tagen nun zum Abschluss kommen sollen, informierte Bürgermeister Helmut Bauer die Gemeinderäte in deren jüngster öffentlicher Sitzung.

Dazu gehörten jetzt vor allem die Asphaltierungen der Walter-Stelzle- sowie der Franz Horch-Straße, die am Dienstagvormittag begannen und bald ihr Ende fanden. Danach konnte die von den Anwohnern lang erwartete Öffnung der beiden Straßen erfolgen, da an ihnen nur noch Restarbeiten zu erledigen seien.

Zuvor waren von der Fremdinger Bietergemeinschaft Neureiter/Thannhauser 937 Meter neue Kanäle und 137 Meter neue Hausanschlüsse verlegt, Straßen neu aufgebaut und Gehwege gepflastert worden. Ein Teil des Straßenaushubes wurde am Dorfende zu mächtigen Bergen aufgetürmt und von einer Neureiter-Maschine aufbereitet. Nun könne das Material weiter verwendet werden. Damit werde die Entsorgung von mehreren 1000 Tonnen Altmaterial sowie der Abbau und die Anfahrt von neuem Kies gespart, so der Bürgermeister.

Bald sollen zwei weitere Straßen fertig sein

Die bayerische Rieswasserversorgung legte neue Wasserleitungen. Zudem hatte die EnBW auf den Häusern der beiden Straßen alte Elektro-Dachständer entfernt, Erdkabel verlegt und 28 neue LED-Lampen auf teilweise neuen Masten installiert. Jetzt schlossen die Arbeiter der Firma Thannhauser mit der Asphaltierung das Ganze vorläufig ab. Aber schon gingen im Gemeinderat auch die Überlegungen für neue Bauplätze weiter, da es derzeit nur noch wenige gemeindliche und private, aber immer wieder weitere Bauinteressenten gebe.

So entschieden sich die Räte für die Aufstellung eines neuen Baugebietes östlich der Feldbachsiedlung sowie die Verlegung eines Kanales unter einem gemeindlichen Grundstück in der Nähe der Bahnlinie, damit auch dort ein Interessent bauen könne. Auf zwei derzeit noch freien Bauplätzen in der Siedlung wolle man zudem im Winter vorübergehend versuchen, einen 700 Quadratmeter großen Eisplatz anzulegen, damit die bisherigen Benutzer des alten kleinen Platzes nicht mehr die Kreisstraße überqueren müssten.

Zurückgezogen wurde dagegen die Ausschreibung für den Mischwasserkanal zum Pumpwerk Minderoffingen, wegen neuer Richtlinien für die Bezuschussung durch das Wasserwirtschaftsamt. Geteilter Meinung waren die Räte über die Bauvoranfrage für ein Drei-Familien-Haus in der Siedlung mit einem 11 mal 15 Meter großen Pultdach-Anbau für weitere fünf Wohneinheiten. Diese Anfrage wurde zur weiteren Prüfung an das Landratsamt weitergeleitet.

Am Schluss informierte Bauer über die Nominierungsversammlungen zur Wahl 2020 am 25. November in Minderoffingen und zwei Tage später in Marktoffingen.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren